EvenS – Helios/ Where Are We Now

Dies ist die zweite von sechs Doppelsingles, die am Ende alle auf EvenS‘ Debütalbum Ascent zusammengefasst werden.

Wenn Evens seine Chillhouse- Ambient- Musik komponiert stellt er sich Farben vor. Bei „Helios„, benannt nach dem Gott der Sonne, ist es Rot. Aber nicht das eindimensionale Rot, an das du jetzt wahrscheinlich denken. Das Rot des Himmels, seltsam und warm und gesättigt und schließlich nicht wirklich rot, sondern orange und lila und blau. So wie Helios den Himmel an einem schönen , nicht zu heißen Sommertag färbt. Und bei „Where Are We Now“ ist es Unterwasserblau. Wir tauchen im Ozean den Fischen hinterher. Vielleicht hörst du aber ganz was anderes, als dieser Pressetext vorgibt. Das schöne an EvenS Musik ist, man muss sich Zeit nehmen, sich in seinen Lieblingssessel mummeln und den Kopfhörer aufsetzen. Dann entstehen die eigenen Bilder im Kopf. Die Zeit hat man dank der Ausgangssperre ja jetzt.

EvenS – Intro/ We Are Gold (Doppelsingle)

Artwork: EvenS_Intro/We Are Gold@MADE Records. Norway

Der normale Veröffentlichungszyklus funktioniert in der Regel so, dass drei oder vier Singles als Teaser raus gebracht werden, bevor das Album folgt. Einen anderen Weg geht der norwegische Musiker EvenS. „Intro/ We Are Gold“ ist die erste von sechs Doppelsingles, die EvenS im Laufe der nächsten Monate veröffentlichen wird. Sie werden am Ende alle auf seinem Debütalbum Ascent zusammengefasst. Singles und Album erscheinen bei Made Records.

Call it ambient, but with a heart attack.“

Pressetext-

Die Doppelsingle beginnt mit einem „Intro“, das immer eine gute Idee ist. Es hüllt dich ruhig in eine dunkelblaue Decke und atmet sanft in dein Ohr. „We Are Gold“ führt dich mit Streichern in einen verschwommenen Traum. Du denkst, du kannst dich nicht mehr halten und fällst endlos, wie immer, wenn du gerade einschläfst. Aber dann setzt der Beat ein, die Angst vorm Fallen verschwindet und du willst tanzen …und nur noch tanzen.

EvenS

Wer steckt hinter EvenS. Geboren und aufgewachsen in Tønsberg, Norwegen, begann Even Sarucco schon als 15-jähriger am Klavier zu musizieren. Er studierte Musikproduktion und Tontechnik in Kristiansand. 2010 hat EvenS erste Tracks auf Bandcamp und Soundcloud hochgeladen und schnell eine Anhängerschaft gewonnen. Als musikalischen Einflüsse nennt Even Sarucco alles aus dem frühen Dubstep, Future Garage, Pop, House und Ambient (wie Burial, Four Tet, Boards of Canada, James Blake, Susanne Sundfør, Oneohtrix Point Never), die er zu seinem eigenen traumhaften Ambient -Sound verwebt.