glu:- Circles

Frischer Wind mit DIY-Pop aus Leipzig

glu: ist eine vierköpfige Band aus aus Leipzig, die erst seit im Januar 2020 zusammen ist. Charlotte Vogel (Gesang), Max Schäfer (Git/Synth), Tim Schönherr (Bass) und Philipp Berger (Drums) machen alles in Eigenregie,  von der Produktion über Mix und Mastering bis zum Videodreh. glu:, was übrigens Latschift ist und für Glue, also Leim steht, bschreiben ihre Vorgehensweise so: “ Wir packen mit unserer Musik die guten Zeiten ein, kleben alles zusammen, streuen Lametta drauf und nennen das Ganze „Pop“. Auf diese Art und Weise sind die erste Single “ WYAR“ und die heute ganz frisch auf den Markt gekommene neue Single „Circle“ entstanden. Dabei gelingtes glu: super, den Synthsound der 80er und 90er Jahre in die heutige Zeit zu transferieren.

Von der ersten Single „WYAR“ gibts ein hübsches Video von einer Live-Session im Garten, zu Corona-Bedingungen ohne Publikum. Es ist schön anzusehen, wie die band mit ihen Instrmenten umgeht.

Gregor McEwan vervollständigt mit “ Ode To Oh“ seine EP „Autumn Falls“

“Wenn der Herbst hereinbricht”, also “As Autumn falls” ist ein schönes Wortspiel, weil „autumn“ und „fall“ im Englischen  synonyme Wörter für die Jahreszeit zwischen Sommer  und Winter sind. Der trickreiche Titel zeigt an, dass wir hier die Herbst EP des Wahlberliners Gregor McEwan vorliegen haben. Gregor McEwan ist nicht zu verwechseln mit Obi Wan Kenobi aus Star Wars Episode I. Obi Wan hatte jede Menge  Ärger mit Darth Vader, er ist aber nicht, wie Gregor McEwan,  am Rande des Ruhrgebiets aufgewachsen und musste sich also nicht entscheiden, ob er zu Dortmund oder zu Schalke hält.

Der Schalke-Fan : ) Gregor McEwan hat nun mehr mit dem Song “Ode To Oh” seine Herbst-EP vollendet und schließt damit an die zu Anfang des Jahres erschienene Frühjahrs- EP “Spring Forward” an. Wir erkennen das ausgeklügelte Konzept.

Auf der EP “Autumn Falls” befinden sich die Singles “Halloween Costume”, “Autumn Falls”, “Forever Ago” und der brandneue Song “Ode To Oh”. 

Olli Schulz empfahl Gregor McEwan in seinem Podcast fest & flauschig mit der Worten: „Der ist auf alle Fälle ein guter Musiker“. Recht hat der gute Olli. Denn wer so schöne, melodiöse Songs Schreiben und emotional darbieten kann, der ist auf alle Fälle ein guter Musiker.

PS.: Das Beitragsbild ist von Kati von Schwerin. Ich empfehle diesen Namen auch mal in das Suchfenster des Lieblingsstreamingdienstes einzugeben

Kate Louisa – Raketen

Rock, Pop, Folk, Soul. Hip Hop, Jazz, Klassik, mit international verstehbaren Texten in englischer Sprache  oder lieber mit starker Aussage in der Muttersprache, ganz gleich wie, das Wichtigste ist seinen eigenen Weg zu finden und seine Musik unabhängig von den Anforderungen und Erwartungen fremder Entscheider zu gestalten, das ist die Grundidee und der Ursprung von Independent-Musik.

Die Hamburgerin Kate Louisa hat Musik im Blut. Sie stammt aus einer musikalischen Familie, allerdings haben die Eltern ihr Geld in bürgerlichen Berufen verdient. Kate hat Popmusik in Hamburg studiert, stand als Background-Sängerin bei Natasha Bedingfield auf der Bühne. Sie hatte Verträge mit großen Plattenlabels in der Tasche, um dann festzustellen, dass Unterordnen und Verbiegen nicht ihr Ding ist. So fiel im Sommer 2016 der Entschluss, sich selbst ans Klavier zu setzen und  Songs zu schreiben und diese zusammen mit Jo Varain selbst zu produzieren . Seitdem gibt es die Independent-Künstlerin Kate Louisa (Pressefotos: Félix L. Salazar)

Die eigenwillige Songschreiberin kündigt mit neuer Single ihr Debütalbum an

Mit Songs wie Everybody’s darling“ oder Mit dem Rücken zur Wand aus ihrer ersten EP „Schwerer Rucksack“ hat sie ihre Qualitäten als Sängerin und Songschreiberin unter Beweis gestellt. In ihren Eigenproduktionen geht es um die die Sonnen- und die Schattenseiten des Lebens. Diese Gegensätze spiegeln sich nicht nur in den Texten, sondern auch in der Musik. Elektronisches wird mit Akustischem kombiniert. Kate und ihre Band (Bassist Jo Varain, Gitarrist Malte Lehnung und Emil Bisping) sind ein eingespieltes Team.

Im April 2021 wird Kate Louisa mit ihrer Band ihr Debütalbum präsentieren. Den ersten Song daraus “Raketen” gibt es schon  zu hören und ein Video mit auter Typen, due aus dem Rahmen fallen, zu sehen.. Warum sollte man sich keine verrückten Ziele stecke und wenn es auch der Traum vom eigenen Raumschiff ist.

Meilentaucher – Zeitlos

Meilentaucher stehen kurz vor der Veröffentlichung ihres Debütalbuns

Die Welt ist voller Gegensätze. Die Gegenwart sieht nicht rosig aus. Allenthalben Not, Elend, Unterdrückung von Minderheiten, Hetze und Unvernunft, dazu diese Pandemie mit allen ihren Einschränkungen. Der Blick in die Zukunft verspricht auch keinen Trost. Was werden die Folgen sein, wenn die Erderwärmung nicht gestoppt wird. Im Gegensatz dazu der glückselige Moment, wenn zwei sich liebende Menschen zusammen sind. Alle Probleme sind weit weg. Es gibt nur noch das Gefühl des immerwährenden Glücks und die Zeit bleibt einfach stehen. Genau dieses Glücksgefühl hat Meilentaucher mit dem Song Zeitlos sowohl textlich als auch mit einem Optimismus versprühenden Pop-Rock-Sound eingefangen. Die kleine Flucht in schöne Gedanken und Gefühle kommt zur genau rechten Zeit. Der Song bohrt sich in den Gehörgang und bleibt dort hängen.

Meilentaucher sind Hendrik Schumacher (Vocals, Guitars), Julian Marz (Drums, Vocals), Sebastian Mayer (Guitars, Vocals) und Jannis Klettke (Bass) aus der kleinen Stadt Hoya in Niedersachsen. Mit der Single Zeitlos und dem dazu gehörenden Video kündigen sie ihr gleichnamiges Debütalbum an, das am 06.11.2020 erscheinen wird.

MISS PIRATE- Loveletter

Update

Wir kennen MISS PIRATE bereits von ihrer hier besprochenen wunderschönen Single „Rain“. Im Stil von Bedroom Pop Künstlerinnen wie Billie Eilish, Clairo oder Girl In Red produziert und vermarktet sie ihre Musik komplett selbst. In ihren einfühlsamen Texten sind MISS PIRATE die Themen mentale Gesundheit und Self-Empowerment wichtig, wobei sie eigenes Erleben verarbeitet.

Nach einer Verschiebung des Release-Termins hat Miss Pirate am 08.10.2020 hat MISS PIRATE ihre neue Single „Loveletter“ herausgebracht. Der neue Song ist ein melancholisches Liebeslied. Auch hier ist die eigene Biografie ausschlaggebend. MISS PIRATE über den Song: „Es ist ein Liebeslied, gewidmet ist er allen Paaren in Fernbeziehungen, die sich durch Corona nicht treffen können. Da mein Mann in der USA lebt bin ich auch davon betroffen, umso mehr liegt mir das Thema am Herzen.“

RⱯHM -Tree In A Sidewalk

Der in Indiana lebende Sänger, Songwriter und Produzent Rahm Silverglade alias RⱯHM tritt mit der Single „Tree In A Sidewalk“ ins Rampenlicht. RⱯHM ist ein Drittel des in New York ansässigen Alt-Pop-Projekts Altopalo. „Tree In A Sidewalk“ ist seine erste Solo-Single. Sein Falsett- Gesang gebettet auf Elektronik und dröhnendem Bass lerinnert mich stark an James Blake.

RⱯHMs Gedanken zum Song

“Ich geb zu, es ist einfach, die Welt zu hassen. Mir geht es die ganze Zeit so – ich seh, wie alles einfach 100% abgefuckt ist und heul Rotz und Wasser aus meinen kleinen privilegierten weißen Augen. Ich dachte lange, dass das der einzig rationale Weg wäre, zu existieren. Aber plot twist: Manchmal sieht man etwas wie eine mikrige kleine Ulme, die in irgendeiner leeren Partystadt Amerikas auf einem Parkplatz durch einen rostigen alten Gullideckel wächst und bemerkt, dass nicht alles komplett hoffnungslos ist. Stell dir das mal vor,” sagt Rahm. “Ich hab mich darüber mit einer für mich besonderen Person unterhalten, die das anders sah – dieses Lied handelt von dieser Unterhaltung.”

Eim Besuch der Web-Site lohnt

Offenbar ist Rahm Silverglade jemand, der sich viele Gedanken über die Gesellschaft speziell in Amerika macht. Das kann man auf seiner interessant gestalteten Web-Site unter Thoughts sehr schön nachlesen. (hier)

River Into Lake -Impatience

Impatience“ ist die zweite Auskopplung aus der “The Crossing EP” (V.Ö. 04.12.2020) der BrüsselerSynthpop/Postrock Band River Into Lake. Eine EP in der klanglichen Kontinuität des Vorgängeralbums „Let The Beast Out“ (2019), getönt durch die Mischung aus analogen
Synthesizern, akustischen Instrumenten und der Auseinandersetzung mit aktuellen Problemen.

Musik und bildende Kunst

Die Singles von River Into Lake sind kleine Gesamtkunstwerke. Jeder Song wird von einem Stück visueller Kunst von David Delruelle begleitet, das auf das Timbre und die Aussage des Songs eingeht.

Infos zu River into Lake

Nach fünf Jahren als Schlagzeuger bei der belgischen Indie-Pop-Band Girls in Hawaii entschied sich der Multiinstrumentalist Boris Gronemberger (Foto oben: Alice Khol), seine gesamte kreative Kraft gänzlich in seine eigene Band River Into Lake fließen zu lassen. River Into Lake waren Support für Agnes Obel auf ihrer Europatournee 2020, bis diese wegen Covid-19 abgesagt werden musste. „Let The Beast Out“, das erste Album unter dem Namen River into Lake erschien im Jahr 2019. Es ist ein wunderbares Synth-Pop-Album. Mit einer Mischung aus analogen Synthesizern und akustischen Instrumenten zaubert River into Lake komplexe Harmonien und eindringlichen Melodien. Kürzlich gab es eine Livestream-Show im legendären Brüsseler Botanique , die zeigte, auf welch hohem Level die Band unterwegs ist.

Blu DeTiger – Cotton Candy Lemonade

NPR- Moderrator Bob Boilen, Host des für Indie-Fans äußerst informativen Podcasts All Songs Considered, sagte über Blu DeTigers Debütsingle: „Ich wurde nostalgisch, als ich das Lied von Blu DeTiger mit dem Titel „Figure It Out“ hörte, das in mir den Wunsch aufkommen ließ, durch die Straße zu cruisen und bei geöffneten Fenstern die Lautstärke voll aufzudrehen.“ Klar, die junge New Yorkerin Blu DeTiger ist Multiinstrumentalistin, Sängerin, Songwriterin, Produzentin, DJ un Performerin, aber besonders virtuos geht sie mit E-Bass um. Der Flow, den sie dabei rüberbringt, lässt dann nicht nur alte Männer wie Bob Boien (oder mich) vom cruisen über die Boulvards träumen, mindetens.

Mit ihrer neu veröffentlichten Single „Cotton Candy Lemonade“ geht es ähnlich weiter,. Das Video hatte am 09.10. weltweite Premiere. Jetzt wird das Auto gegen ein Motorrad getauscht, mit Blu auf dem Sozius.. Auch „Cotton Candy Lemonade“ ist ein grooviger Track, in dem sich Blus hypnotischer Gesang mit ihren herausragenden Bass-Skills vermischt.

Videopremiere: Color The Night und ihre neue Single „Freak“

Color The Night heißt die junge Band aus Linz, Österreich, die seit seit ihrer Gründung 2018 eine Menge Aufmerksamkeit auf sich ziehen ziehen konnte ( Foto: Manuel Lenz). Sechs Jungs stellen sie auf die Bühne. Der Sänger Paris Zinner und die klassische Rockbesetzung Michael Buchegger (Rythmus Gitarre), Valentin Goidinger (Lead Gitarre), Lukas Märkl (Bass, Synthizer) und Jakob Gschwandtner (Drums) erhalten Verstärung durch den Trompeter Jonathan Banholzer. Mit dieser Besetzung versorgen sie uns mit einer frischen Mischung aus Pop, Indie, Funk und Disco. Man spürt den Hauch des derzeit angesagten Revivals der 80er Jahre.

Heute legen Color The Night ihre neuen Single „Freak“ und das dazu gehörende Videoo vor. „Freak“ bildet den Anfang einer 3-Track-EP. Die weiteren Singles folgen im November und Januar 2021.

FELIN – Heroes & Villains

FELIN, die Sängerin, die sich den Katzennamen gegeben hat, lebt in Stockholm. Sie bringt die musikalische Attitüde von Robyn, die Androgynität von Christine and the Queens und die Ausstrahlung von Shirley Manson von Garbage zusammen (Bild: Fredrik Etoall). Jetzt ist schon mal der Titeltrack „Heroes & Villans“ ihres kommenden zweiten Albums erschienen. Darin greift sie gleich mehrere große Themen auf.

We’re did the good guys go?

Es geht um Frauenrechte, Waffengewalt, Ungerechtigkeiten sowie die guten und bösen Mächte der Welt. „Oh, wohin sind die Guten gegangen?“ fragt sie in Refrain und analysiert sogleich: „Sie sind damit beschäftigt, Schurken zu werden, von all dem Gold geblendet“ FELIN sagt, sie wolle mit ihrem „distorted pop“ empören. Wer nicht empört sei, höre nicht aufmerksam zu. Aber darum gehe es ihr, ‚Heroes and Villains‘ sei ein Aufruf an die Menschen, zu erkennen, dass die Dinge nicht mehr im Lot seien, und darüber zu sprechen. Es sei eine Erklärung für Gleichheit und Menschenrechte.

Ob FELIN empört, mag dahin gestellt bleiben. Auf jedefall erregt sie Aufmerksamkeit mit ihrem alternativen Pop, mit ihrer extravaganten Erscheinung und nicht zuletzt mit dem Video zu „Heroes & Villans“ mit cineastischen Anleihen bei Quentin Tarantino.