L’aupaire – Ocean Girl

Nachdem L’aupaire im Sommer 2019 sein Album “Reframing” veröffentlicht hat, folgte eine kreative Schaffensphase. Im April meldete sich L’aupaire mit einer Single “Flamenco” zurück. Nach dem Ende des Lockdowns hat L’aupaire sich direkt auf einen Roadtrip mit seiner kleinen Familie begeben Richtung Norden — und ein neuer Song ist entstanden: “Ocean Girl“, an diesem Freitag veröffentlicht wurde. „Nachdem wir mehrere Wochen eingesperrt waren, entschieden wir uns für eine Weile, Berlin zu verlassen und einen Roadtrip zu unternehmen. Wir nahmen einen alten Bus und fuhren nach Norden. 5 Tage unterwegs mit Baby und Kleinkind. Parkplätze. Straßen. Strände. Frische Luft. Felder. Sonnenuntergänge. Es fühlte sich an wie eine dringend benötigte Pause von dieser geschäftigen und verrückten Periode, in der wir alle jetzt leben. Möget ihr alle gesegnet und gesund sein“, sagt L’aupaire über die Entstehung von “Ocean Girl”.

Tash Sultana im Doppelpack

Tash Sultana veröffentlicht neue Single „Greed“ und interpretiert „The Last Of Us“ neu

Tash Sultana aus Australien ist ein Phänomen, wie es einerseits das www ermöglicht, das andererseits großes Talent voraussetzt. Tash kann außergewöhnlich gut Gitarre spielen und hat eine klasse Stimme. Die Songs haben immer einen großartigen Flow. Tash Sultana wurde auf YouTube entdeckt. Im Streaming liegen die Veröffentlichungen von Tash Sultana weltweit derzeit bei über einer Milliarde Aufrufen. Allein in Deutschland hat Tash Sultana bislang bei nur zwei Konzerten mehr als 24.000 Konzerttickets verkauft und hierzulande mehr als zwölf Millionen Streams generiert – eine unglaubliche Leistung, wenn man bedenkt, dass das Debütalbum „Flow State“ erst vor zwei Jahren veröffentlicht wurde. 

Was hat der Erfolg aus mir gemacht?

Greed“ , die zweite Single aus dem für den Herbst geplanten Album, hat zum Thema, dass du plötzlich anders behandelt wirst, wenn du als Musiker Erfolg hast. Es sei schon lustig, was das mit den Menschen mache, erklärt Tash Sultana. Leute, mit denen du noch nie etwas zu tun hattest, wurden deinen Kontakt, andererseits wendeten sich alte Freunde plötzlich ab. Leute, die dich nie für einen Auftritt bezahlt hätten, wollten dich plötzlich buchen. Dieser Mitschüler von der High School, der früher einen Shit auf dein Gitarrenspiel gegeben habe, möchte plötzlich auf der Gästeliste stehen. Den Song hat Tash Sultana zusammen mit den Singer/Songwriter Matt Corby und  Dann Hume (Erfolgsproduzent u. a. von Matt Corby und Courtney Barnett) im eigenen Studio in Melbourne geschrieben und er wurde dort von Tash auch eigenhändig produziert.

Titelsong des Playstation-Spiels „The Last Of Us

Unabhängig von dem geplanten neuen Album hat Tash Sultana mit „Through The Valley den Titelsong des ersten Teils des Playstation-Spiels „The Last Of Us“ neu aufgenommen und interpretiert, der im Original von Shawn James stammt. Auf dem für den Herbst geplanten zweiten Album wird dieser Song jedoch nicht zu hören sein. Das Video ist so schön, weil man Tash beim virtuosen Gitarrenspiel zuschauen kann.

Holly Humberstone – Overkill

Foto: Phoebe Fox

Sträflicher Weise hat „Auf die Ohren“ bisher die britische Singer-Songwriterin Holly Humberstone vernachlässigt, obwohl mit ihren ersten beiden Singles „Deep End“ und „Falling Asleep At The Wheel“ für mächtig Furore gesorgt hat. Wie konnte das nur passieren. Ihren Sound bezeichnet die junge Künstlerin als irgendwo zwischen Phoebe Bridgers und Lorde, also eher auf der dunkleren Seite des Pop und trifft damit genau damit genau unseren Geschmack. Wir geloben Besserung und stellen die neue Single vor. Dass sie ein Gefühl für starke Melodien und gute Texte hat, beweist Holly Humberstone erneut auf „Overkill„.

Aktuell arbeitet die Britin im alten Landhaus ihrer Eltern an einer ersten EP.

Hier reichen wir das Video zu „Falling Asleep At The Wheel“ nach.

Videopremiere: ZWEITGEIST mit ihrer Single „Viele kleine Zeilen“ hier am 12.06.2020 um 12:00 Uhr

Nach der Veröffentlichung ihrer ersten EP „Freisein“ 2018  steuert Zweitgeist nun mit Macht auf die Veröffentlichung ihres ersten Albums „Viele kleine Zeilen“ zu . Das Album mit gefühlvollen, authentischen Texten und mit direkt Melodien wird am 19 Juni 2020 erscheinen. Erlebe hier am Freitag die Videopremiere des Titelsongs „Viele kleine Zeilen“

Das Video wird am Freitag freigeschaltet. Sei dabei. Tipp: Klicke auf Youtube unten rechts. Du kannst während der Videopremiere live mit anderen Zuschauern chatten. Bitte achte auf den Schutz deiner Privatsphäre und halte dich an unsere Community-Richtlinien.

Die Geschichte von Zweitgeist

"es sind die vielen kleinen Zeilen, 
mit denen man Geschichte schreibt!"
Dario Suppan Photography

Der gebürtigen Garmischer Lukas Wolf (25) und der MünchnerJakob Autenrieth (30) lernten sich an einem Konzertabend kennen. Die beiden Musiker ahnten zu dem Zeitpunkt noch nicht, dass sie sich bald gemeinsame Sache machen würden. Dann aber lösten sich beide Formationen auf, in denen sie bis zu dem Zeitpunkt gespielt hatten. Danach dauerte es nicht mehr lange, bis sie sich zusammentaten und das Musik-Duo Zweitgeist gründeten.

Obwohl sich die beiden Musiker noch kaum kannten, verband sie auf Anhieb das gemeinsame Ziel, sich voll und ganz der Musik zu widmen. Trotz des Altersunterschieds von fünf Jahren fiel es den Musikern und mittlerweile Freunden von Anfang an leicht, gemeinsame Songthemen zu finden und sich gegenseitig beim Songwriting zu motiviern.

Durch das Aufeinandertreffen zweier unterschiedlicher musikalischer Hintergründe entstand dann letztendlich der unverwechselbare Zweitgeistsound.

Ebenfalls heute erscheint ihr erstes Album mit dem poetischen Titel „Viele kleine Zeilen“ .

Selah Sue – Bedroom EP

Selah Sue (Credit: Theo Gosslin)

VÖ (Digital): 15. Mai 2020 (Because/ Caroline)
VÖ (CD/ LP): 03. Juli 2020 (Because/ Caroline)

Fünf Jahre sind seit dem letzten Album „Reason von Selah Sue vergangen. „Future Queen of Soul“ betitelte der Fernsehsender arte die belgische Sängerin und Songschreiberin. Wegen ihrer charakteristische Mischung aus Soul, Hip-Hop, Funk und Reggae sahen andere in Selah Sue eine aufregende Mischung aus Lauryn Hill und Erykah Badu. Sie hatte vier erfolgreiche Alben und kollaborierte mit Cee-Lo Green, Patrice und Childish Gambino. Dabei musste sie und ihre psychische Gesundheit und ihren Erfolg zusammenbringen. Sie schaffte dies mit Ehrlichkeit. 2014 machte Selah Sue in einer flämischen Talkshow öffentlich, dass sie seit ihrer Teenagerzeit mit Depressionen zu kämpfen hatte.

Offensichtlich geht es ihr nach der Geburt ihres Sohnes sehr gut und sie ist glücklich (siehe ihr sehr persönliches Statement unten). Nun kehrt Selah Sue zurück, um ihre brandneue 5-Track-EP vorzustellen: „Beedroom-EP.“ Zusammen mit ihrem neuen Produzenten Kwes (Bobby Womack, Damon Albarn, Kelela, Loyle Carner, Solange) gelingt Selah Sue ein ambitionierter Neustart. Die Musik fühlt sich intimer an als je zuvor. Man kann sich richtig vorstellen, wie sie mit ihrer Gitarre im Schlafzimmer die Songs komponiert und mit leiser, etwas heiserer Stimme eingesungen hat. Eine guten Eindruck von den fünf Songs der EP vermittelt die schon erschienene Single „You“

Das sagt Selah Sue über ihre neue EP:

Stelle sicher, dass deine Vorstellungen von Erfolg wirklich deine eigenen sind“, ist ein Zitat von Alain de Botton, ein in der Schweiz geborener britischer Philosoph und Autor. Er sagte dies während der TED Konferenz 2009, aber ich habe die Bedeutung für mich erst 2017 wirklich erkannt. Kaum zu glauben, aber ich habe mich in meinem Leben nie erfolgreicher gefühlt als in den ersten Monaten nach der Geburt meines ersten Sohnes.
Obwohl der wachsende Erfolg in meinem Job mir viele schöne Dinge gebracht hat, nahmen die anhaltende Unsicherheit und der Kampf um das Selbstvertrauen weiterhin viel Platz ein.
Nachdem mein erstes Kind geboren wurde, passte alles zusammen. Frieden, Liebe, Einheit. Rosa Wolke. Es war das natürlichste Hoch, das ich je erlebt habe und das länger als nur einen Moment dauerte. Ich hatte vor, eine Pause von der Musik und allem anderen zu machen, aber stattdessen verspürte ich den Drang, so stark neue Musik zu machen. Und so tat ich es. Ich habe Musik aus der ehrlichsten und perfektesten Form der Kreativität geschaffen: aus Neugier und so viel Liebe zu meinem Kind und der Kunst der Musik.Es war Jahre her, seit ich mich so gefühlt habe. Nur Musik ohne Kompromisse oder Druck machen, einfach hier, genau jetzt, wie ich es fühlte, Musik machen.Mit meinem Baby in seiner Wippe neben mir begann ich neue Songs auf meinem Bett zu schreiben. Diese reinen und süßen Melodien wurden durch die Elektronik von KWES verstärkt, der selbst auch gerade Vater geworden ist und eine perfekte Übereinstimmung geschaffen hat, ohne dass zu viele Erklärungen erforderlich sind.Allen meinen lieben Fans, die auf eine neue Platte warten, ist dies meine Erklärung dafür, worauf ich mich in den letzten Jahren hauptsächlich konzentriert habe. Ich freue mich darauf, dies mit euch zu teilen.

L’aupaire – Flamenco

L’aupaire – Flamenco Cover – Universal Music

Eine Kooperation mit Shootingstar BOKEH

Hier haben sich ein Lieblingskünstler mit einer Lieblingskünstlerin diese Blogs für einen Song zusammen findet. Die Lieblinge sind Robert Laupert, besser bekannt als L’aupaire, und Chloë Lewer von den unvergessenen Charity Children, die sich als Solokünstlerin BOKEH nennt.

L’aupaire präsentiert mit “Flamenco” eine romantische Ballade, entstanden während des Lockdowns, die uns nach für eine Nacht ins verregnete Barcelona entführt. Die erste große Liebe, der erste Kuss, dieser Rausch und schließlich auch das Gefühl von Liebeskummer und Verlust — all das verwandelt L’aupaire in einen wunderschönen Lovesong.

Vaarin-Palace Square

Vaarin

Hokksund ist eine kleine Stadt im Süden von Norwegen, ca. 60 km westlich von Oslo. Hokksund ist der Geburtsort der 23-jährigen anmutigen Sängerin und Songschreiberin Vårin Strand. Für ihre internationale Karriere wandelte sie ihren Vornamen in den Künstlernamen Vaarin ab und erzielte mit ihrem  Debütalbum „Even If I Started Seeing Rainbows“ positive Kritiken für ihren melancholischen Folk / Pop. Nun taucht Vaarin mit einem Vorboten zu einer neuen EP mit der Titel „Bitter Taste Of Goodbye“ wieder auf.

Offen sein und ohne Hintergedanken genießen

Der erste neue Song heißt „Palace Square“ und beschreibt Folgendes Szenario: Auf einen Ball im St Petersburger Schloß eingeladen, von einem Fremden. Es geht darum, einfach nur zu tanzen und sich nach dieser Nacht nicht noch einmal zu sehen. Vaarin erschafft ein Gefühl, dass den Hörer ermutigt, sich Begegnungen hinzugeben, offen zu sein und Momente ohne Hintergedanken zu genießen. Sich verabreden, tanzen, sich nie wieder sehen – warum nicht?



Meet me at seven
down by the steps,
put on your favorite dress
to impress.
Here we are,
dancing on Palace Square.




Hamilton Leithauser – Here They Come

Credit Promo Glasnote Records

Der New Yorker Sänger, Songwriter und Produzent Hamilton Leithauser kehrt mit der neuen Single „Here They Come“ zurück. Bei den folkigen Song handelt es sich um echtes DIY.Leithauser schrieb und produzierte den Song und spielte jedes Instrument auf dem Titel selbst ein. Seine Frau Anna Stumpf lieferte den Background-Gesang.

Hamilton Leithauser erzählte, alle Songs auf seiner neuen Platte handelten von echte Menschen, einige seien fremd, aber viele seien Freunde. Das Lied „Here They Come“ beschreibt einen Freund, der ständig vor seinen Problemen flüchte. Wenn es schwierig wird, renne er immer weg. Das Lied handelte von dem Moment, wenn die Lichter in einem Kino angehen, in dem er sich den ganzen Tag versteckt habe. Da das Einfügen persönlicher Details in Songtexte etwas heikel sei – mann wisse nicht, wie die Leute reagieren könnten, wenn sie sich in einer bestimmten Zeile wieder erkennen, habe Leithauser das Lied seinem Schauspieler-Freund Ethan Hawvorgespielt, um seine Reaktion zu testen.

Die Reaktion ist dann hier zu sehen:

Mit dem Kopf in den Wolken

Ein Konzertbericht

(Fotos: Ulrich Hesselkamp, Thomas Wolff)
Credits: Ulrich Hesselkamp

LILLY AMONG CLOUDS am 02.02.2020 in der Pension Schmidt in Münster

Für den Berichterstatter und den diesmal begleitenden Fotografen war es gar nicht so einfach, Plätze nahe an der Bühne zu ergattern. Obwohl der Sonntagabend ein ungünstiger Konzerttermin ist, hatte sich bereits geraume Zeit vor dem Beginn eine lange Schlange gebildet und wartete auf den Einlass in die Pension Schmidt. Elisabeth Brüchner hat sich als Lilly Among Clouds einen Namen gemacht. Sie war schon vor zwei Jahren zu einem Konzert hier in der Domstadt und vielen in guter Erinnerung geblieben. Ihre Teilnahme an der Vorentscheidung zum letztjährigen ESC und ihr starker Fernsehauftritt damals mögen zu der Popularität beigetragen haben. Da das Publikum in der Pension Schmidt bei Konzerten zwar sehr bequem gepolsterte Sitzplätze erhält, damit der Fotograf jedoch darauf angewiesen ist, einen solchen in Bühnennähe zu ergattern, schwand am Ende der Schlange stehend, die Chance auf gute Fotos. Glücklicherweise hatten die Wartenden ein Einsehen und ließen uns vor.

Lilly Among Clouds in der Pension Schmidt, Münster

Dringliche Themen

Wichtig war ihr z.B. der Song „Unbeneath The Surface“ als Dank an alle Menschen, die sich, um hilfebedürftige Mitmenschen kümmern und dabei oft selbst mit ihren Bedürfnissen zu kurz kommen. Auch die dringlichen Themen Umwelt- und Klimaschutz, die sie im ihrem Song “ Look At The Earth“ verarbeitet, liegen ihr sehr am Herzen. Musikalisch steht Lilly Among Clouds aber fest und präzise mit beiden Füßen auf dem Boden (außer wenn sie tanzt, was an dem Abend häufig der Fall war). Ich meine damit, dass ihre Darbietung – und die der Band, bestehend aus einem Gitarristen, einer Keyboarderin und einem Schlagzeuger – sehr professionell war. Jeder Ton saß. Gleich beim ersten Stück bewies sie, dass sie nicht nur die Tasteninstrumente beherrscht, sondern auch Bass spielen kann. Wenn sie in den unteren Tonlagen singt, ist ihre Stimme leicht angekratzt. Das ist genau ihre Signatur und war

Die Erwartungen des Publikums in dem ausverkauften Haus wurden nicht enttäuscht. Das englische Idiom „to have one’s head in the cloud“ bedeutet soviel, wie mit den Gedanken ganz woanders sein. Diese Spruch war die Inspiration für Elisabeths Künstlernamen Lilly Among Clouds. Auf sympathische Weise traf dies auf ihre Ansagen zu, wenn zu sie einem Lied mit einer wichtigen Botschaft unbedingt etwas erzählen musste und sich gleichzeitig von ihren spontanen Wahrnehmungen, Einfällen und Gefühlen aus dem Text bringen ließ

Lilly Among Clouds in der Pension Schmidt, Münster

wunderbar bei „Surprise“ zu genießen. Den ESC-Song, der im Fernsehen ein großes Orchester hatte, bot sie hier in einer Soloversion am E-Piano dar und zeigte, dass sie allein ihrer Stimme Gefühle im Wallung bringen kann. Solch gefühlvollenBalladen wechselten sich mit äußerst tanzbarer Popmusik ab, sodass es das begeisterte Publikum letztlich nicht in den Sesseln hielt (Setlist siehe unten).

Credits: Ulrich Hesselkamp

Support von Hello Emerson

Die Vorgruppe Hello Emerson war durchaus bemerkenswert. Der Sänger und Songwriter und Gitarrist Sam Bodary und seine beiden Mitstreiter am Keyboard und an den Drums hatten den weiten Weg von Columbia/Ohio zurückgelegt um mit politischen oder sehr persönlichen Folksongs zu gefallen, Dabei macht der Absolvent einer Literatur – Hochschule deutlich, dass im Midwest nicht nur Trump-Anhänger leben, die dann aber unter den derzeitigen politischen Gegebenheiten sehr leiden. Er erinnerte daran, das es auch hier in Deutschland wieder ein Nazi-Problem gibt.

Credits: Ulrich Hesselkamp

Thom and the Wolves – Ordinary Life

Cover-Bild: Sandro Kopp

Beseelt von dem Wunsch, Musiker zu werden, brachte sich Thom Bewernick als Junge autodidaktisch das Gitarrenspiel bei, um in der Band seines Bruders (Daniel Green) zu spielen. Schließlich folgte er dem Ruf seines Herzens, verließ Bad Seegeberg und reiste als Straßenmusiker durch Europa und die Vereinigten Staaten.  Besonders seine Zeit in Los Angeles inspirierte ihn zum Schreiben seiner ersten eigenen EP. Und langsam stellte sich der Erfolg ein. Sein Song “Come On Over”wurde u.a. in Tom Robinson’s BBC Introducing Radio Show gefeatured.

Musiker von ganzem Herzen

Zurück in Deutschland zog es Thom in das kreative Berlin. Bei einem seiner dortigen Auftritte lernte er den als Almost Charlie bekannten Musiker und Produzenten Dirk Homuth kennen, mit dessen Unterstützung schließlich sein erstes Solo Album „The Gold In Everything“ entstand. Sein hübscher Song  „The Art Of Being Alone“ lief im Rahmen einer Kooperation für einen Werbespot zwischen Sennheiser und den Eisbären Berlin vor jedem Heimspiel in der Mercedes Benz Arena. 

Werbespot für Sennheiser und die Berliner Eisbären

Für die Schaffung seines neues Album mit dem Titel „Thom & The Wolves“ nahmen sich Thom und seine Band über 2 Jahre Zeit . Als Arrangeur gewannen sie Matteo Pavesi, den Produzenten von Alice Phoebe Lou. Mit „Ordinary Life“ veröffentlichen Thom and the Wolves die erste Single aus dem kommenden Album und ein sehr gut gemachte Lyrik-Video.

Thom and the Wolves  sind Thom Bewernick (guitar, vocals), Dirk Homuth (guitar), Carl Albrecht (bass), und David Guy (drums)