James Blake – Barefoot In The Park (feat. Rosalía)

Die Musikalität liegt in der Familie des James Blake.Vater James Litherland ist Songwriter. James studiert am renommierten Londoner Goldsmiths College „Contemporary/popular music“. 2010 begann die Karriere des damals 21-Jährigen. Die Coverversion des Feist-Songs „Limit To Your Love“ wurde vom BBC 1 Radio-DJ Zane Lowe gar zum ‚Hottest Record in the World‘ gekürt. Atmosphärische Tonfolgen, verstörende Geräusche und melancholische Harmonien bilden den Grundtenor seines Klang-Universums.

im Januar 2019 veröffentlichte James Blake seine dritte LP Assume Form. Drauf gibt es eine Menge Kooperationen mit jungen Künstlern. Die nunmehr erfolgte Auskoppelung Barefoot In The Park  ist ein wunderschönes Duett mit der spanischen Newcomerin Rosalía.

ROSALÍA – MALAMENTE 

Rosalia ist in ihrem Heimatland schon bekannt und steigt derzeit bei den Hispanos auf dem amerikanischen Kontinent auf . Mit ihrem letztjährigen Album El Mal Querer hat sie den so auf seine Traditionen bedachten Flamenco ins Hier und Jetzt katapultiert.

Emily King – Remind Me

Remind me erinnert an die 80′ Jahre, RnB- Musik, evtl. von Michael Jackson laut aufgedreht. Im ersten eigenen Auto durch die Strassen cruisen. So ähnlich beschreibt Emily King die Situation, die zum Song „Remind me“ geführt hat. Nur das sie erst mitten in den 80′ geboren wurde und damals noch kein Auto fahren konnte. Dennoch, das mit dem Auto stimmt. Der kleine Nissan, war das erste eigene. Es wurde für den Umzug aus New York und der elterlichen Wohnung in ein Haus in den Catkill-Mountains benötigt. Das Gefühl ist das Abschütteln der Enge der Stadt und der Auseinandersetzungen mit der Mutter und der Schritt in die Unabhängigkeit.

In dem Haus in den Catkills lebt und arbeitet sie mit dem Produzenten Jeremy Most. King und Most sind Perfektionisten. Das Album Scenery (VÖ 01.02.2019), dessen Opener Remind me ist, ist eine präzise und doch fließende Mischung aus Pop und Rock der 80er Jahre, zeitgenössischem R & B und leichten Jazz-Akzenten. Emily King singt auf den Punkt, teils auch geflüstert, sodass man an Michael Jackson denkt.