Bethlehem Steel – Govt Cheese

Wer Musik in der klassische Besetzung mit 2 Gitarren, Bass und Schlagzeug mag, der ist bei den New Yorker Indie-Rocker von  Bethlehem Steel gut aufgehoben. Bethlehem Steel sind Rebecca Ryskalczyk (Gitarre Gesang), Christina Puerto (Gitarre Gesang), Patrick Ronayne (Bass) und Jonathan Gernhart (Drums). Letzten Freitag haben sie ihr selbstbetiteltes Album rausgebracht. Rockmusik, die nach vorn geht.

Das  Musikvideo,  bei dem Becca Ryskalczyk selbst Regie geführt hat, zeigt sie und die  Co-Sängerin der Band, Christina Puerto, in einer wütenden Tanzperformance, die für den am Anfang zu sehenden Mann schlecht ausgeht. „Ich wollte unbedingt einen Tanz für Christina choreografieren. Ich wollte zeigen, wie mich manchmal bestimmte männliche Beziehungen behinderten “, erklärt Ryskalczyk gegenüber Stereogum. „Wenn ich etwas davon loslasse, kann ich als Mensch wachsen und mehr Kraft in mir finden. Die Doppeltänzerinnen zeigen, wie wichtig gesunde Freundschaften und ein solides Unterstützungssystem sind, wenn du das Glück hast, dies zu finden.“

Femme Schmidt – Where Do We Go Now

Wenn von Femme Schmidt die Rede ist, dann werden gerne Vergleiche zu Amy Winehouse, Katie Melua oder Hope Sandoval (Mazzy Star) gezogen. Ich denke auch an Phoebe Killdeer. Das liegt sicher daran, dass Elisa Sophia Schmidt ihre zwischen Jazz und Indie-Pop changierenden Songs mit sinnlicher Unschuld und lasziv angehauchter Stimme vorträgt. Wie immer hinken Vergleiche und Schubladen wollen nicht passen. Sie selbst bezeichnet ihren Stil als „Pop Noir“ und hat damit ihren Signatur-Sound gefunden. Dieser gefällt auch offenbar Bryan Ferry, der Femme Schmidt in diesem Jahr als Special Guest auf seine US & Canada Tour mitnahm. Mit der Single Where Do We Go Now kündigt Femme Schmidt  ihr am 04.10.2018 erscheinendes Album The Luv Project an.

ELIAS – I Give You The Best

Jetzt wird es hymnisch. ELIAS heißt das 20-jähige Musiktalent mit der außergewöhnlichen Stimme. In Schweden gehört ELIAS zu den hoffnungsvollsten Newcomern und war mit seinem Debütalbum, das im vergangenen Jahr erschienen ist, bereits für den Schwedischen Grammy nominiert. Mit dem eindringlichen Song “I Give You The Best” präsentiert der schwedische Sänger und Songwriter sein Universal Music-Debüt. Der Song verbindet Soul, Gospel und R&B, Pop und Urban Sounds zu einem wundervollen Mix.

Halsey – Graveyard

Wenn man die Buchstaben des Vornamens Ashley ordentlich durcheinander mixt, so erhält man den Namen Halsey, einer U-Bahn-Station in New York. Eine coole Idee, um aus seinem Vornamen einen Künstlernamen zu basteln und zugleich einen Bezug zu Wahlheimat herzustellen, dachte sich wohl die in New York lebenden Sängerin Ashley Frangipane, als sie ein Pseudonym suchte.

Am Freitag veröffentlichte die wundervolle Halsey ihre neue Single „Graveyard„. Das dazu gehörende (Zeitraffer-)Video zeigt, dass sie nicht nur singen, sondern auch malen kann. Sie produziert ein überdimensionales Selbstportrait. Das blau geschlagene Auge lässt erahnen, dass es im Song um nicht Gutes geht.

Am 17. Januar 2020 kommt ihr neues Album „Manic

Und jetzt ist es offiziell, dass am 17. Januar 2020 ihr neues Album „Manic“ veröffentlicht wird. „Manic“ ist der Nachfolger des Chart-Bestsellers „Hopeless Fountain Kingdom”, das 2017 erschienen ist.

ILGEN-NUR — SILVER FUTURE

Bei der jungen Hamburgerin Ilgen-Nur Borali läuft es gerade sehr gut. Ihre erste EP „No Emotions“, produziert von Die Nerven-Sänger und Tausendsassa Max Rieger, enthielt den Song “17”, der als Soundtrack der deutschen Netflix- Coming of Age-Serie “How to sell drugs online (fast)“ verwendet und bekannt wurde. Das Ende letzten Monats, ebenfalls von Max Rieger produzierte Debütalbum „Power Nap“ wird von Popkritik und Publikum gleichermaßen gefeierten. Darauf ist der Song Silver Future zu finde. In dem geschmackvollen Video hat Falco einen Gastauftritt.

Zu sehen Sind: Dominique Sohns, Eren Akosman, Peimaneh Yaghoobifarah, Lina Burcu Panebianco, Paula Ziegler,
Emma Christie, Canan Öztekin, Andreya Casablanca, „Falco, der Hund“ und Ilgen-Nur Borali

Ilgen-Nur geht in Kürze auf Tour. Mit dabei ist ein Konzert in Münster (23.11. Gleis 22)

27.09.2019 Worms, Pop Up Festival

28.09.2019 Wolfsburg, Sauna Klub

12.10.2019 Nürnberg, Nürnberg.Pop Festival

15.10.2019 München, Import Export

29.10.2019 Essen, Weststadthalle

30.10.2019 Dresden, Groovestation

04.11.2019 Erfurt, Engelsburg

05.11.2019 Wiesbaden, Schlachthof

06.11.2019 Köln, Bumann & Sohn

07.11.2019 Bielefeld, Movie

08.11.2019 Braunschweig, Eule

09.11.2019 Paderborn, Wohlsein

14.11.2019 Heidelberg, Karlstorbahnhof

15.11.2019 Augsburg, Soho Stage

16.11.2019 Schorndorf, Club Manufaktur

23.11.2019 Münster, Gleis 22

27.11.2019 Bremen, Lagerhaus

30.11.2019 Hamburg, Molotow

06.12.2019 Chemnitz, Atomino

07.12.2019 Berlin, Berghain Kantine (Ausverkauft)

08.12.2019 Berlin, Berghain Kantine (Zusatzshow)

Green Day – Father Of All…

Gute Nachrichten für Post-Punnk-Fans. Die Ikonen Green Day veröffentlichen ihre neue Single „Father Of All…“ vom neuen gleichnamigen Studioalbum, das am 07. Februar 2020 via Warner Music erscheinen soll.

Green Day- Weltweite Stadientour

Die Rock-Ikonen kündigen zudem an, sich im kommenden Jahr auf eine globale Stadiontour mit Fall Out Boy und Weezer zu begeben. „Hella Mega Tour“ beginnt am 13. Juni in Paris und wird Städte quer durch Europa, UK und Nordamerika bereisen. Daneben werden Green Day eine Reihe von Solo-Dates in Europa und Asien spielen, darunter am 03. Juni in der Berliner Wuhlheide (mit Weezer).

American Idiot

2004 veröffentlichten Green Day die Rockoper American Idiot, die ihnen breite Aufmerksamkeit sicherte. Der Begriff hat heute eine andere Bedeutung bekommen. Gibt man American Idiot in die Google Bildersuche ein, erscheint ein Bild des atuellen amerikanischen Präsidenten. Warum bloß?

The Big Moon – Your Light

Ok, ich habe nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass ich großer Fan der Musik von Haim bin. Daher spitze ich immer die Ohren, wenn eine Band in ähnlicher Besetzung auf den Plan tritt. Eine solche Band sind Songschreiberin Juliette Jackson und ihre Mitstreiterinnen Soph Nathan, Celia Archer und Fern Ford. Die vier Londonerinnen wurden 2017 mit ihrem Debütalbum “Love in the 4th Dimension” in die engere Wahl für den prestigeträchtigen Mercury-Preis gewählt. Nun sind sie wieder da und haben für den 20.01.2012 ihr zweites Album angekündigt. Dieses nennen sie ganz selbstbewusst Walking Like We Do. Daraus gibt es nun vorab die Single Your Light.

Zweites Album von The Big Moon im Januar

Mir gefällt die sommerlich leichte Musik mit Ohrwurmqualität. In Your Light macht sich Juliette Jackson Gedanken darüber, dass das Ende der Welt kommt, wenn wir (unseren Lebensstil) nicht stoppen, fragt sich aber, ob nicht jede Generation so gedacht hat..

„So maybe it’s an end ‚cause this don’t feel like a stop
But every generation probably thought they were the last“

Das Maskottchen dieses Blogs bittet, das Video bis zum Ende anzusehen, denn da tauchen flauschige Freunde von ihm auf.

Celeste – Strange

Vergesst eine Augenblick mal den Brexit und den den Polit-Horror-Clown Boris Johnson. Von der britischen Insel kommen auch angenehme Stimmen. Mit ihrer Ersten EP “Lately”hat Celeste bereits die ersten Fans und Kritiker erobert. Mit Veröffentlichung der EP konnte Celeste ihren Status als eine der vielversprechendsten Nachwuchssängerinnen in UK untermauern. Auch die deutschen Medien haben Celeste bereits für sich entdeckt, so urteilt der Stern (11. April): „Elton  John ist bereits Fan: Der Soulsängerin Celeste liegen derzeit viele zu Füßen.“ Und „Egal, was 2019 noch passiert mit ihr und ihrer göttlichen Stimme, die den Hörer umschließt wie eine Wolke aus Watte und Hingabe: Ihre Über-Single „Father’s Son“ wird in den Bestenlisten des Jahres landen.“ Beim ANCHOR – Reeperbahn Festival International Music Award, dem internationalen Prädikat für aufstrebende Musiktalente, gehört Celeste zu den fünf Nominierte.

Auf der nun erschienenen Single “Strange” kann man sich ein weiteres mal davon überzeugen, dass Celeste eine wahnsinnig aufregende Stimme hat.

Mando Diao – Long Long Way

Musik aus Skandinavien

Credit: Viktor Flumé

Bei unserem Wochenendtrip in die skandinavische Musikwelt treffen wir auf alte Bekannte. (Den Spruch mit den alten Schweden verkneif ich mir.) Die schwedischen Alternative-Rocker Mando Diao mussten sich nach der Trennung  in 2015 von Gustaf Norén, ihrem zweiten Frontmann neben Björn Dixgård, praktisch neu erfinden. Mit dem Album „Good Times“ aus dem Jahr 2017 haben sie  die Freude an raueren Gitarren wieder für sich entdeckt. In der Kritik kam „Good Times“ nicht so gut weg. Zur Freude aller Fans von erdiger, direkter und dreckiger Gitarrenmusik lassen sie sich davon offenbar nicht beirren.

Neues Album „Bang“ erscheint am 18.10.

Ein neues Album mit dem entsprechenden Titel „Bang“ ist angekündigt und es geht Schlag auf Schlag. Nachdem sie erst kürzlich mit „One Last Fire“ die erste neue Single veröffentlicht haben, schieben sie bereits eine Woche später die zweite Single „Long Long Way“ inklusive Videoclip hinterher. Mir gefällt natürlich, dass ein tanzender Wolf die Hauptperson in dem Video ist. Dieser muss einige unangenehme Situationen überstehen. In dem Filmchen zeigen übrigens die Bandmitglieder ihre schauspielerischen Fähigkeiten.

Live sind Mando Diao bei folgenden Terminen zu erleben, von denen erste bereits ausverkauft sind bzw. nur noch Restkarten verfügbar sind:

22.11. Hamburg – Sporthalle
23.11. Wiesbaden – Schlachthof (Restkarten)
24.11. AT-Wien – Arena
26.11. CH-Zürich – X-Tra
28.11. Dresden – Alter Schlachthof
29.11. München – Tonhalle (Ausverkauft)
30.11. Köln – Palladium
01.12. Berlin – Columbiahalle

Musik aus Skandinavien

Anna Ternheim – You Belong With Me

Weiter geht es in unserem kleinen Skandinavien -Special mit der schwedischen Sängerin Anna Ternheim. Sie ist eine alte Häsin im Musikbusiness. Seit 2003 dabei, hat sie schon sieben Alben veröffentlicht. Ihre Produktionen klingen sehr international, so als hätten Coldplay Chris Martin gegen Dido ausgetauscht. Fernsehern ist Anna Ternheim möglicherweise aus der TV-Serie Wallander bekannt, in der ihr Song Quiet Night vorkam.

Der schöne Song You Belong With Me weist auf Anna Ternheims kommendes Album  A Space For Lost Time hin. Übrigens “You belong with me” ist grammatikalisch richtig. Ich stamme aus Ruhrgebiet und da kann man ohne weiteres “Du gehörst mit mir” sagen, was übersetzt heißt: “Wir ziehen zusammen los”