Hinds – Riding Solo

Foto : Anrea Savall

Spanierinnen überraschen mit neuem Track. Neues Album zu erwarten.

Die spanische Gitarrenband Hinds steht nicht für glatte Popmusik. Auf ihren zwei bisherigen Alben „Leave Me Alone“ und „I Don’t Run“ fielen die vier Madrileninnen durch naiv rumpeligen Gitarrenrock auf. Mit ihrer mit ihrer ehrlichen, lustigen und charmanten Musik, emotionale Offenheit und kompromisslos-anarchische Art haben Hinds weltweit viele Fans gewinnen können.

 Auch mit Riding Soul bleibt sich Hinds im Grunde genommen treu und schreiben weiterhin tief persönliche Texte über ihre Herausforderungen und Schwierigkeiten, die aber auch universell klingen: „Einsamkeit ist eines der häufigsten menschlichen Gefühle, oder? Naja, ein Musiker zu sein, hilft nicht wirklich. Dein ganzes Leben ist ständig in Bewegung und das Einzige, was bleibt, bist du selbst und der Umgang mit dir selbst. Oh Gott, wir alle wissen, wie langweilig und anstrengend das sein kann. Davon handelt Riding Solo. Von und über uns. Ständig in Bewegung, überall und nirgendwo gleichzeitig. Umgeben von Fremden die meiste Zeit des Tages, 9 Stunden Zeitunterschied zu unseren Leuten und dem, was wir Zuhause nennen, leben und sterben por y para la música„, so die Band. Ein Leben für die Musik eben. Für die fette und überraschend eingängige Produktion ist  Jennifer Decilveo verantwortlich, die unter anderem schon für Bat for Lashes oder The Gossip tätig war.

Web:
Facebook
Website
Instagram

An Horse am 19.06.2019 im Gleis 22 in Münster

Foto: Thomas Wolff

Der Tag vor Fronleichnam war sehr warm und schwül. Am Nachmittag gab es Gewitter mit heftigen Regenschauern, die aber kaum  Abkühlung brachten. Glücklicherweise gab es am Abend passende Regenpausen, sodass man das Gleis 22 mit dem Fahrrad erreichen konnte. In  Münster ohne Fahrrad unterwegs sein, passt irgendwie nicht.

Die Beschreibung der Wetterlage vorweg erfolgt, um eine Erklärung dafür zu finden, warum so wenige Besucher den Weg ins Gleis gefunden haben. Geschätzt waren nur etwa fünfzig da (ich bin nicht gut im Schätzen). Andere Gründe für das geringe Interesse kann ich mir nicht vorstellen. Vielleicht liegt es auch daran dass der aktuelle Longplayer von An Horse „Modern Air“  in den einschlägigen MusikBlogs zu wenig Beachtung findet.

Alle die nicht da waren, haben jedenfalls ein stimmiges Konzert versäumt.

Support: Micah Ehrenberg

Das Vorprogramm bestritt Micah Ehrenberg, ein Liedermacher aus Winnipeg, Kanada, einer Stadt, die er, wie er zwischendurch erzählte, hasst, obwohl er sie als seine Heimat bezeichnet. Getreu seinem Motto „Do It For Love“ handelen seine Songs von Liebesbeziehungen und Trennungen.

Foto: Thomas Wolff

In seiner Ausstrahlung eher schüchtern, zog er das Publikum mit humorvollen Zwischenbemerkungen auf seine Seite und brachte es sogar zum Mitsingen (und Videos davon auf Instagram zu posten – “for his girlfriend Mandy”)

Power-Pop mit Gitarre und Schlagzeug

Es gibt 1.)  in der englischen Grammatik keine Regel, die besagt, das Substantive, die mit einem H beginnen, vorausgehend den unbestimmten Artikel „an“ erfordern (gilt bekanntlich nur für Vokale). Ebenso wenig gibt es 2.) eine Regel, dass für energischen Powerpop mehr als eine Gitarre und ein Schlagzeug erfordert.

Foto: Thomas Wolff

Das australische Duo Kate Cooper und Damon Cox haben sich bei ihrer Namensgebung An Horse nicht an die Grammatik gehalten. Punkt 2 haben sie beim gestrigen Konzert eindrucksvoll bewiesen. Kate bedient die Gitarre und, ganz wichtig für die Dynamik, das Effektgerät und hat die führende Stimme.

Foto: Thomas Wolff

Damian unterstützt mit präzisen Schlagzeugspiel und übernimmt die zweite Stimme. Die Songs decken die gesamte Bandbreite von gefühlvollen Balladen bis krachendem Punk ab. Es wurden ältere Stücke und Stücke aus dem neuen Album gespielt.

Foto: Thomas Wolff

Bei dem Hit „This Is A Song“ aus dem neuen Album wurde Micah Ehrenberg eingeladen auf der Gitarre mitzuspielen, was dann auch sehr gut machte.

Meine Favoriten des abends waren das eben das besagte “This is A Song” sowie “ Live Well” und das  gefühlvolle “Mind Reader”, alle aus dem neuen Album.

Nach dem Konzert hatte ich kurz Gelegenheit, mich mit der sympathischen Kate zu unterhalten. Sie erzählte, dass sie ohne musik zu machen und Songs zu schreiben nicht könne. Ihre längere Pause habe sie einlegen müssen, weil es ihr wegen der Erkrankung ihres Vaters nicht gut gegangen sie . Traurige Songs zu schreiben, sei aber nicht ihr Ding. Erfolgreich seien sie in den USA, sogar besser, als in ihrer Heimat Australien.

LOVE MACHINE – Valentino

Foto Jens Vetter

Sagen wir’s mal so, tagsüber Radiohören (1Live) ist nicht gesundheitsfördernd, weil durch die vielen Wiederholungen der Mainstream-Popmusik die Gefahr der Ertaubung besteht (der sog. Bieber-Sheeran-Tinnitus). Deutlich besser wir es nach 20 Uhr, wenn  auf 1Live der Plan B in Kraft tritt und der Schwerpunkt Richtung Independent-Musik verschoben wird und dabei auch Bands aus heimatlichen Gefilden zu Gehör kommen. Regelrechte Entlastung für Geist und Ohren bietet Klaus Fiehe mit seiner Sendung sonntags ab 22 Uhr. In diesem ohrenfreundlichen  Format war am  05.05.2019 kurz vor Mitternacht LOVE MACHINE mit ihren neuen Titel Valentino zu hören.
LOVE MACHINE sind 5 Jungs aus Düsseldorf mit wirklich beeindruckenden Bärten. Sie haben sich dem Garage, Kraut, Psychedelic Rock verschrieben und können schon auf drei Alben in ihrer fünfjährigen Bandgeschichte zurückblicken.  Zu der o.a. Single Valentino gibt es ein tolles Video, mit schnieken Jackets, ganz viel Alufolie, rotierenden Pizzas und einigem Augenzwinkern.

EP und Nicely Done Tour 2019

Für 2019 kündigen LOVE MACHINE den Release einer EP an. Ein nachfolgendes Album ist für 2020 in Planung. Im Sommer spielen sie auf vielen Festivals und im November gehen sie auf Club-Tour. Der Besuch eines Live-Gigs lohnt sich bestimmt, da die Band ganz viel Bühnenerfahrung aufweist

Freundlicherweise hat KKT, Berlin das Tourplakat geschickt, dem man alle Termine entnehmen kann.

Ich persönlich freue mich auf das Konzert im Sputnik-Cafe in Münster.

Foreign Diplomats – Monami

Wenn  man an Indie-Musik aus Kanada denkt fallen einem zuerst Win Butler und seine Arcarde Fire oder das Musiker-Kollektiv Broken Social Scene um Kevin Drew und Leslie Feist ein, also vielköpfige Bands, die Stadien beschallen können. Bands wie July Talk oder  Close Talker zeigen aber, dass es auch kleiner, clubtauglicher geht. Eine diese Bands, die gerade jetzt ein großartiges Album mit dem Titel Monami herausgebracht haben, sind Foreign Diplomats.
Foreign Diplomats sind Élie Raymond (Gesang, Gitarre, Akustische Gitarre, Pedal Steel Guitar on Demon, Prophet 600, Casio CZ-101, Klavier, Akustischer Bass), Thomas Bruneau Faubert (Sequential Circuits Prophet 600, Korg Microkorg, Moog Sub 37, Omnichord, Korg Poly 800, Roland JX-3P, Casio CZ-101, MPC 500, Posaune, Gesang), Tony L. Roy (Bass , Akustischer Bass, Moog Sub 37, Saxophon auf Dämon, Gesang), Charles Primeau (Gitarre, Pedal Steel Gitarre, Akustische Gitarre, Korg Minilogue, Gesang) und Lazer Vallières (Schlagzeug, Percussion)

Im Jahr 2017  veröffentlichten Foreign Diplomats erstes Album, Princess Flash. In der Folgezeit waren sie viel auf  Tourneen unterwegs  Einige der Songs des Zweitwerks Monami  sind in dieser Zeit entstanden und wurden in Shows ausprobiert . Andere wurden geschrieben, kurz bevor es  ins Studio ging.

Produziert wurde Monami von Jace Lasek, der u. a. auch bei den  hier schon vorgestellten Close Talker an den Reglern saß. Aber auch bei  Sunset Rubdown, Wolf Parade, Elliot Maginot, The Loodies, Mark Berube, Sunday Sinners, Patrick Watson, Land of Talk, Yes We Mystic, Final Flash, Suuns, Dead Messenger, Intensive Care, Close Talker, Kiss Me Deadly und Young Galaxy, also ein Produzent mit ganz viel Erfahrung im Independent-Bereich

Monami ist zwar kein politisches Album. Für eine kanadische Band besteht dazu, anders als derzeit bei den Amerikanern, auch kein  Anlass. Foreign Diplomats haben es aber vermieden, nur über Herzschmerz zu singen. Élie Raymond der Texter und Komponist schrieb über die Straße, übers Autofahren, über verbranntes Abendessen und darüber, Geld zu schulden.

Élie Raymond nennt auch eine ganze reihe  Referenzen die das Album beeinflusst haben. “Swans, für ihre Lautstärke, die Schwere und wie viel Spaß es macht, manchmal nur laut zu sein. War on Drugs und Animal Collectiv, weil sie großartig sind. Bill Callahan, weil seine Worte einfach sind und mich doch so tief erreichen. Jenny Hval, weil ihre Musik für mich immer neu ist. Low, mit ihrem Album Double Negative an. Joni Mitchell, wegen des Sounds und der Songs von ihrem Album  Hejira. The Microphones / Mount Eerie, denn kontrolliertes Chaos ist der Hammer. Peter Gabriel und The Cure (und mehr), weil die Popmusik der 80er Jahre großartig war, eine Goldmine der Inspiration.”

Für mich ist Monami eines der ansprechendsten Alben des Jahres. Die Musik ist sehr abwechslungsreich mit Gitarren, Synthies, auch ein Chor ist zu hören(auf You Decide und Fearful Flower). Es wird auch zweisprachig gesungen (Fearful Flower). Die Songs haben Hitpotential, wie etwa Road Wage oder das nach vorn gehende Charger

Foreign Diplomats au Deutschland-Tour

Foreign Diplomat spielen am 21.09. in der Kleine Freiheit, Osnabrück. Ich bin gespannt,sie live zu erleben.

Weitere Tourdaten:

12.09. Club Stereo, Nürnberg

15.09. Milla, München

16.09. Brotfabrik, Frankfurt

17.09. Ostpol, Dresden

18.09. Zakk, Düsseldorf

20.09. Badehaus, Berlin

Angie McMahon – Pasta + Missing Me

In die Playlist für den Monat Mai muss unbedingt noch der Song Pasta der sympathischen Singer-Songwriterin Angie McMahon aus Melbourne rein. Ihre gewaltige Stimme hat sie als Sängerin der neunköpfigen Soulband The Fabric aus ihrer Heimatstadt trainiert. Man muss schon ordentlich laut singen können, wenn man sich gegen 3 Blasinstrumente durchsetzen muss. In dem Video zu Pasta zeigt Angie McMahon, wie wichtig unser bester vierbeiniger Freund ist, um aus der Trägheit herauszukommen, wenn man nur müde ist und nur Pasta essen will. Das Video bitte unbedingt bis zum Ende ansehen, denn ab der Hälfte gibt es zum einen noch viel mehr drollige Hunde, zum anderen wechselt das Tempo und Angie zeigt, dass sie eine richtig gute  Rockmusikerin ist.

Angie McMahons Debütalbum wird mit Spannung erwartet. Bereits bekannt ist, dass die Platte „Salt“ heißen wird und im Sommer erscheinen soll. Als weiterer Teaser ist ein Video zum Track Missing Me erschienen . Der Clip besteht aus privaten Familienfotos von Angies Lieblingsorten in ihrer australischen Heimat. Wieder fällt ihre kraftvolle Stimme und die rockige Gitarre auf.

Neufundland setzt sich mit Scham auseinander

“SCHAM“ LP Release: 31.05.2019 (Unter Schafen Records / Kontor Media)

Der Soziologe Sighart Nickel hat einmal geschrieben: „Scham ist Wahrnehmung von Ungleichheit, Beschämung eine Machtausübung, die Ungleichheit reproduziert“

Wer aber bestimmt, wofür wir uns schämen. In unserer neoliberalen Zeit zählt der Erfolg. Wir schämen uns für unseren schlecht bezahlten Job,unseren  Körper, der nicht dem Schönheitsideal entspricht, unserer Herkunft oder unserer Depressionen. Und warum schämen sich die einen, während die anderen die sich schämen sollten, sich niemals schämen. Von Scham zu sprechen, heißt also von Machtverhältnissen und von Ungerechtigkeiten in unserer Gesellschaft zu sprechen.

Schon mit ihrem Debütalbum „Wir werden niemals fertig sein“ erhob die Kölner Band Neufundland den Anspruch, Indie-Pop mit politischem Diskurs zu verbinden. Dieses provokante Konzept verfolgen sie  mit ihrem zweiten Album “Scham” weiter.

In den zwölf Tracks werden die Verhältnisse in unserer ach so liberalen Gesellschaft werden in Zweifel gezogen und in Frage gestellt. Ist Liebe nur ein Versprechen aus der Werbung (Liebe)?  Wird uns eine Lüge aufgetischt, dass künftig alles besser wird (Alles Lüge)? Es wird Kritik an der Generation Y geübt, die als Backpacker um den Globus düst (Hochwassertouristen), die Scheinheiligkeit der Gesellschaft angeprangert (Viva La Korrosion),  aber auch die eigenen männlichen Privilegien im Sinne der Toxic Masculinity reflektiert ( Männlich, blass, hetero). Es bleibt allerding zum Glück nicht beim Lamento, dass man mit den Falschen abhängt (Im Netz der Spinner). Als Ausweg aus dem Dilemma wird die Solidarität mit Verlieren aufgezeigt (Staub der Verlierer) oder mit den Randgestalten (Die Nacht ist jung), denn am Ende gilt, Unkraut vergeht nicht (Disteln).

Es ist Neufundland hoch anzurechnen, dass sie sich mit den  Verbrechen der NSU auseinandersetzen, wie Behörden als Hans guck in die Luft nicht wahrnehmen wollen, dass rechte Jugendlichen vom Rassismus in den Terrorismus abschlittern und zu Attentätern werden (Eine Nagelbombe später). Vergleicht man dies mit dem  deutschen Pop von Max Giesinger, Mar Foster und Co, der im Mainstream geboten wird, unterscheidet sich die aufrüttelnde Nachdenklichkeit von Neufundland wohltuend.

Für den Sound zeichnet Produzent Tillmann Ostendarp, der Schlagzeuger der Schweizer Band Faber, zusammen mit Sänger Fabian Langer verantwortlich. Das komplexe Gitarrenspiel hat internationales Niveau. Vergleiche mit Maximo Park oder Real Estate sind angebracht. Wem Bilderbuch textlich zu wenig Relevanz bietet, dem sei Neufundland ans Herz gelegt.

Das Album Scham ist ab Freitag auf den üblichen Kanälen verfügbar.

Neufundland – Viva la Korrosion

Wem die Musik von Bilderbuch gefällt, deren Texte aber zu inhaltlos und unpolitisch sind, der findet eine Alternative in der Kölner Band Neufundland. Komplexe Gitarrenarbeit, Vintage Drums und Motown Bass geben ihrer eleganten Rockmusik den nötigen Funk, um sie auf internationales Niveau zu heben. Dazu zeichnet sich die Band durch gesellschaftskritische Texte aus und unterscheidet sich damit wohltuend von den Max Giesingers und Mark Fosters der deutschsprachigen Popwelt. So ist die Single Viva la Korrosion ein düsterer, ironischer Abgesang einer bigotten Gesellschaft.

Das neue Album „Scham“ kommt am 31.05.2019

Viva la Korrosion ist eine Auskopplung aus dem kommenden spannenden Album mit dem Titel Scham. Dazu mehr nach der Veröffentlichung am 31.05.2019.

Olympia – Shoot To Forget

„Auf die Ohren“ liebt es , wenn ein Musikvideo genau das visualisiert, was der Song aussagt. Genau das ist bei Shoot To Forget umgesetzt worden. Die Singer-Songwriterin und Gitarristin Olivia Bartley, alias Olympia, setzt sich mit der Idee auseinander, dass wir unser wahres Selbst vor der Welt verstecken. Die Video-Regisseurin Leilani Croucher sagt zu ihrem Werk: „ The film is a performance piece, exploring the different characters and personality types that live inside Olympia, and us all.“

So wird Olympia im Video zur Meisterin der Verkleidung.Von Braut zu Vamp, zu Trauernder, zur Eiskunstläuferin und zu weniger definierbaren Charakteren.

Wieder einmal kommt eine starke Indie-Rockerin aus Australien. Mit einer anderen starken Frau aus Australien, Julia Jacklin, ist Olympia zur Zeit auf Europa Tournee. Shoot To Forget ist eine Vorab-Single aus dem kommenden Album Star City.

YOUNG CHINESE DOGS veröffentlichen am 03.05 ihr drittes Album „The Quiet & The Storm“

Großstadtfeeling und Lagerfeuer-Intimität. Das sind Geist und Seele der Band YOUNG CHINESE DOGS. Mit ihrem letzten Album ‚Great Lake State‘ sind sie direkt nach Veröffentlichung in die deutschen TOP 100 Album-Charts eingestiegen. Am 3. Mai 2019 wird mit ‚The Quiet and the Storm‘ das sehnlichst erwartete dritte Album der Band erscheinen. Bereits am 29. März 2019 veröffentlichten sie ihre Single ‚Hey there‘ samt Video. Vom 31.Mai – 13.Juni sind die Vier deutschlandweit auf Tour.

Auf dem neuen YOUNG CHINESE DOGS-Album verbinden sich mit Leichtigkeit frische Einflüsse und musikalische Entwicklungen mit dem, was die Fans seit jeher lieben: mehrstimmigen Gesang, akustische Gitarren und Ohrwurm- Melodien.

Charly Bliss – Hard To Believe

Es ist immer interessant, wie Musiker ihr akustisches Werk visualisieren. Denn ohne ein gescheites Video auf Youtube geht im Prinzip gar nichts. Manchmal gibt es einfach nur schöne Bilder zu sehen, etwa Landschaften, Wasserwelten usw. Oft wird entsprechend zum Text des Liedes eine Geschichte verfilmt, manchmal hat der Film auch nichts mit dem Text zu tun, sondern Steht eidgenstädig für sich. Es gibt auch die schöne Variante, dass in dem Video der Musiker oder die Band beim Musizieren auf der Bühne oder im Studio gezeigt werden. Charly Bliss haben sich in dem Video von Henry Kaplan für eine Mischvariante entschieden. Die Band um die Sängerin Eva Hendricks wird beim performen ihres neuen Songs Hard To Believe gezeigt. Gleichzeitig wird erzählt, wie die Musiker durch Kleinigkeiten abgelenkt werden. „Gezeigt wird eine etwas fantastische, aber letztlich realistische Darstellung einer typischen Bandpraxis. Während wir Songs spielen, hat jedes Bandmitglied normalerweise seinen eigenen inneren Monolog, entweder mit Dingen, von denen es abgelenkt wird, oder von Dingen, die sie lieber tun würden. Dieses Video fühlt sich extrem uns an“, sagt Eva Hendricks.