BROCKHOFF – Hamburger Newcomerin mit Herz und Verstand

Zwei Singles : 2nd Floor + Sharks

Bereits am 04. März erschien mit „2nd Floor“ die Debütsingle der Hamburger Newcomerin mit dem einprägsamen Namen BROCKHOFF. Wer gitarrenbetonten Garagen-Rock mit einer gewissen luftigen Pop-Attitude mag, der ist bei BROCKHOFF genau richtig. Die Balance zwischen eingängigen Rockmelodien und ernsthaften Texten, die das Ansprechen bewegender Lebenssituationen nicht scheuen, findet man sonst eher bei US-amerikanischen Acts wie Soccer Mommy , Charly Bliss, Snail Mail, Phoebe Bridgers.

In „2nd Floor“ geht es die intensiven und aufwühlenden Anfänge des Verliebtseins, um die Euphorie erster Gefühle und dem Bedürfnis nach der völligen Hingabe, aber auch die um fragile Zerrissenheit in dieser Phase – „I wish your hands were on the steering wheel, so my hands were free to touch you“, während sich zugleich die Angst vor Kontrollverlust und überstürztem Handeln anbahnt – „If it feels so good, how can it be that bad.“

Am am 22.04. veröffentlichte BROCKHOFF den Nachfolger „Sharks„. Der Text handelt von diesem unangenehmen Partymoment, dem wir alle schon mal entkommen
wollten. Die Party als Haifischbecken. „Everyone’s taking sides, you’re better off looking alike „– eingeengt zwischen Gruppenzwang und Arroganz stellt BROCKHOFF bei ihren Altersgenoss:innen fest: „They act out grown-up conversations, nobody seems to fill the quiet.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: