Alex the Astronaut – Growing Up

Astronautinnen müssen absolut sportlich und gesund sein und müssen ein Studium in Naturwissenschaften, Medizin oder Technik absolviert haben. Alexandra Lynn hätte die Voraussetzungen für eine Astronautinnenausbildung erfüllt. Nach den College-Abschluss in Sydney studierte die Australierin  Mathematik und Physik an der Long Island University in New York und schrieb eine Dissertation über Sonolumineszenz. Außerdem spielte sie Fußball in der Universitätsmannschaft. Alexandra wurde nicht Astronautin sondern Folk-Pop-Sängerin und Songwriterin. Als solche nennt sie sich aber Alex The Astronaut (Bild oben: Jamie Heath). Die Songwriterin hat das Talent, mit ihrer unverwechselbaren Stimme die Freuden und Schwierigkeiten des Alltags lebhaft und mit einem steten Optimismus zu erzählen.

Growing Up entstand während eines Lockdowns. Alex versuchte die Zeit mit Schreiben zu verbringen. Sie erzählt: „Alles drehte sich. Ich wollten, dass mir jemand sagt, dass trotz der Apokalypse, die um uns herum passiert, am Ende alles wieder vollkommen in Ordnung sein wird. Aber niemand konnte meine Fragen beantworten oder alles, was vor sich ging, ordentlich einsortieren.“ Und weiter: “Das Schreiben von Musik wurde stressig, sodass ich damit begann, zum Strand zu gehen und zwischen den Fischen zu schnorcheln. Eines Nachmittags fing ich während des Schnorchelns an, über meine Fragen und die meiner Freunde nachzudenken – da wurde mir klar, dass das Ganze der Idee eines Handbuchs ähnelt. Denn ab einem gewissen Punkt werden wir alle von der Realität wachgerüttelt, dass es eben kein Handbuch und keine Antworten gibt – wir sitzen alle in dem gleichen Boot, den Kinderschuhen entwachsen und müssen einfach gemeinsam weiterschwimmen. Davon handelt Growing Up. Als ich nach Hause kam, setzte ich mich auf den Boden – dort schreibe ich alle meine Songs und auch dieser Song war dann in weniger als einem Tag geschrieben.”

Alex fügt weiterhin hinzu: “Meine Vorstellungen davon, wie ich meine Zeit als Erwachsene verbringen würde, wurden durch das Schreiben von Songs und das Schwimmen mit bunten Fischen definitiv übertroffen”. Für das zugehörige Singleartwork hat die Künstlerin Giulia McGauran ein paar der Fische, denen Alex auf ihren Schnorchelabenteuern begegnete, wundervoll festgehalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: