Trümmer – Wann wenn nicht

Wegen ihrer lyrischen deutschen Texte werden Trümmer (Foto oben: Tim Erdmann) häufig in der Tradition der Hamburger Schule verortet, sehen sich selber aber eher von britischen und amerikanischen Bands wie The Libertines, The Strokes usw. inspiriert . Das letzte Album „Interzone“ von Paul Pötsch (Gitarre, Gesang), Tammo Kasper (Bass), Maximilian Fenski (Drums), Helge Hasselberg (Gitarre) liegt nun schon 5 Jahre zurück. In der Zwischenzeit haben die Bandmitglieder viel für die heimische Indie-Szene getan. Tammo hat mit Henning sein Label und Management „Euphorie“ weiter ausgebaut und betreut Acts wie Leoniden, Ilgen-Nur, Ebow, The Screenshots, Fritzi Ernst und andere. Paul wiederum war produktiver Teil von Ilgen-Nurs Band, machte Theatermusik und spielte mit Carsten Meyer aka Erobique die DDR-Musikrevue „Wir treiben die Liebe auf die Weide“ auf. Helge ist Teil des musikalischen Duos Heartbeast und hat in den letzten Jahren unter anderem Alben der Leoniden, Trixsi und Lafote produziert.  Drummer Maximilian arbeitet inzwischen als Arzt in einem Berliner Krankenhaus.

Das Album „Früher war gestern“ kommt am 17.09.2021

Jetzt sind Trümmer wieder als Band vereint und kündigen für September ein neues Album „Früher war gestern“ an. Die Auftakt -Single „Wann wenn nicht“ ist seit Freitag zu hören. Zu hören ist auch, dass Trümmer wieder richtig Lust haben, zusammen zu spielen. Der Sound knüpft wiederum an internationalen Indie-Rock und Postpunk an . Der Text von „Wann wenn nicht“ trifft den Nagel auf den Kopf.

„Ich schau mich um und sehe eine Welt  
In der nichts stimmt und mir nichts gefällt  
Und ich denk: Es ist alles zu spät 
Die Fakten liegen auf dem Tisch  
Es ist fünf vor zwölf und es tut sich nix.“ 

Trümmer drücken genau die Wut und Resignation aus, die auch mich befällt, wenn ich mir ansehe, dass bei der nächsten Bundestagswahl möglicherweise die Partei die besten Chancen auf den Wahlsieg hat, die zwar große Ziele beim Klimaschutz verkündet, wider besseren Wissen aber den Eindruck verbreitet, dass das den Bürger nix kosten wird, es also gar nicht ernst mit ihren Klimaschutzankündigungen meinen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: