Oehl – 300.000

Das isländisch-österreichische Duo Oehl wird t am 02. Juli mit „100% Hoffnung“ das  Mini-Album „100% Hoffnung“ vorlegen. Es ist als Konzeptalbum angelegt, das sich mit den Auswüchsen des Kapitalismus auseinandersetzt. Es geht um Arbeit ohne Freude, Kaufen ohne Sinn, Alltag ohne Perspektive. Die zweite Single, die Oehl nach “Arbeit” aus dem Mini-Album veröffentlichte, heißt 300.000. Darin wird die Geschichte eines österreichischen Finanzskandals im vergangenen Jahr rund um die regionale Commerzialbank im österreichischen Burgenland erzählt. Hier wurden über Nacht rund 14.000 Privat- und Geschäftskonten eingefroren, nachdem herauskam, dass die Bank ca. 705 Millionen Euro veruntreut hatte. Oehl erzählt diese Geschichte anhand einer Jungfamilie, deren Traum vom eigenen Haus mit dem Skandal platzte. Wie eine Hymne wird in „300.000″ ein bittersüßes Zitat besungen: „Es ist nur Geld“. 

Ariel Oehl meint: „Wenn man sich mal mit der globalen Finanzwirtschaft und der Arbeitswelt auseinandersetzt, muss man eigentlich zum Marxisten werden.“

(Foto oben: Tim Cavadini)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s