Rostam – Changephobia

Alben der Woche (Teil 1)

Rostam scheut keine Veränderungen. Er war Gründungsmitglied von Vampire Weekend, hat die ersten drei Alben der New Yorker Band produziert und maßgeblich geprägt. Trotz des Erfolges hat er eigene musikalische Solopfade eingeschlagen , sowie als Produzent andere Künstler*innen unterstützt. Rostams international gefeiertes Debütalbum „Half-Light“ hat mit „Changephobia“ nun einen würdigen Nachfolger gefunden. In den letzten drei Jahren, in denen Rostam „Changephobia“ geschrieben und produziert hat , produzierte er auch Clairos hervorragendes Debütalbum Immunity und Haims Grammy-nominiertes Album „Women in Music Pt. III„.

Die Probleme Globalisierung und Klimawandel, Fragen der Identität und der Schutz von Minderheiten stehen weltweit auf der Prioritätenliste ganz oben. Lösungen erfordern Veränderungen im Denken und vor allem im Verhalten. „Changephobia“ beschreibt die Angst vor Veränderungen und möchte diese überwinden.  Rostam sagt: „Transphobie, Biphobie, Homophobie haben ein gefährliches Gewicht. Die Ängste wurzeln in der Angst vor Veränderungen, vor dem Unbekannten, vor einer Zukunft, die nicht so vertraut ist , in der sich jedochTraditionen, Definitionen und Machtverteilungen ändern. Dennoch: Veränderung ist gut. Mach mit. … Mir ging es beim Songwriting auch um Gender, da ich über Liebe und Verbindung schrieb, aber Beziehungen nicht in einen geschlechtsspezifischen Kontext stellen wollte.“

Bei „Changephobia“ zeigt Rostam eine neue Klangpalette , die vom Bebop der 1950er (mit Saxophon) und Neo-Psych der neunziger Jahre beeinflusst ist. Die Songs behandeln die globale Erwärmung („These Kids We Knew“), die Liebe („From the Back of a Cab“), Sex („Unfold You“) und das eindeutig amerikanische Phänomen der den Roadtrip („4Runner“).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s