Gregor McEwan – Summer Breeze

Die Vier ist eine magische Zahl. 2+2 =4, 2×2=4 und somit ist ebenfalls 2² =4. Das geht mit keiner anderen Zahl. Die alten Griechen philosophierten genauso leidenschaftlich über die Natur und ihre vier Elemente (Feuer, Wasser, Erde, Luft), wie heute Fussballtrainer über den Sinn der Viererkette. Wir kennen die vier Himmelsrichtungen. Wir lieben die vier Jahreszeiten, wenn wir eine Pizza quattro stagioni bei Lieferando ordern oder das Violinkonzert von Antonio Vivaldi genießen und jeder hat seine Lieblingssaison bei den regelmäßigen vier klimatischen Wechsel im Jahresverlauf.

Damit sind wir endlich bei Gregor McEwan. Der sympathisch Musiker aus Berlin scheint sich von der magischen Vier angezogen zu fühlen. Er widmet eine ganze EP-Serie, nein nicht der Viererkette, obwohl das zu dem ausgewiesenen Fußballfan gepasst hätte, sondern den vier Jahreszeiten. D.h. vier EPs mit jeweils vier Songs (sic!).

Dabei nimmt Greg sich die künstlerische Freiheit und hält sich nicht an den vorgegeben Verlauf, vielmehr liegen die EPs Spring Forward und Autumn Falls schon vor. Jetzt kommt mit mit der Single „Summer Breeze“ der Sommer. „Summer Breeze“ ist eine fröhliche Indie-Pop Nummer, die mit einer Portion Surfsound Sommergefühle aufkommen lässt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s