Alben der Woche (Teil 2)

Stella Sommer – Northern Dancer

Seit nunmehr 10 Jahren bereichern Stella Sommer und ihr Projekt “Die Heiterkeit “ die hiesige Musiklandschaft durch ihr Schaffen irgendwo zwischen Folk, Chanson und orchestralen Pop. Ein Album schöner als das andere, jedes eine Welt für sich.  Das letzte Meisterwerk war 2019 das Die Heiterkeit-Album “Was Passiert Ist” . Nunmehr kommt mit “Northern Dancer” Stella Sommers zweites englischsprachiges Album , nach “13 Kinds of Happiness”, ihr sechstes Album insgesamt. Darauf zehn Songs, zauberhafte Geschichten aus ihrer eigenen  Welt, in die sie uns mitnimmt. Produziert wurde „Northern Dancer“ von Max Rieger. Stella Sommer hat die Stücke geschrieben, arrangiert, gesungen sowie Gitarre, Klavier und Synthesizer eingespielt.  Die Musik fließt von düster zu hell, von ruhig zu dynamisch, von stark zu zerbrechlich. “Northern Dancer” klingt als hätte Marianne Faithfull  eine Leonard Cohen Platte eingesungen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s