Waldskin -The Shore

„Darin besteht die verborgene Freude des Sisyphos. Sein Schicksal gehört ihm. Sein Fels ist seine Sache. […] Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“

Albert Camus – Der Mythos des Sisyphos –

Beklemmend schöne Musik mit plakativer Kritik

Aurèle Louis , Maryam Hammad und Nathan Gros haben Waldskin erst in diesem Jahr gegründet. Auf ihrer erste Single „The Shore“ erzeugen Sie mit Schlagzeug, Cello, Bass, Gitarre, Synthesizer, Geräusche und Gesang eine raumfüllende dunkle Atmosphäre. Musikalisch ist alles enthalten, Electronica, Alternative, Indie, Trip-Hop und Industrial Rock Der Text befasst sich etwas zu sehr plakativ mit Klassenkampf, greift die Unterdrückung der Meinungsfreiheit und stellt die Großen dieser Welt als zynische, gierige und machthungrige Monster dar.

Das von griechischer Mythologie inspirierte Musikvideo hat Regisseurin Sarah Jacquier inszeniert. Sie sagt dazu: „Die dichte, starke, dunkle Energie des Liedes führte mich natürlich zu diesen Geschichten. Es war wie ein Pferd, das im Dunkeln herumläuft und versucht, einem unsichtbaren Feind zu entkommen. Die Idee einer Schleife kam mir und ich stellte mir diesen Sisyphus vor, wie eine Armee von Geschäftsleuten, die auf ein unklares Ziel hinarbeiten, in einem anstrengenden, sich wiederholenden Leben. Wir alle haben uns manchmal so gefühlt, als würde unsere Arbeit zu nichts führen, was für die Gesellschaft von Bedeutung ist.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s