KOKO – Freak

In der Zeit vor Weihnachten gibt es in dem hier bevorzugten Bereich der Independent-Musik nicht so wahnsinnig viele Veröffentlichungen. Die Musikindustrie überlässt das Feld den Weihnachtsplatten von Robbie Williams oder Helene Fischer oder (Grusel) beiden zusammen. So bleibt Zeit sich der guten Musik zu widmen, die in den letzten Wochen in diesem Blog etwas unter den Tisch gefallen ist.

KOKO ist ein ein junges Trio aus Bristol, bestehend Oliver Garland (vocals) Harry Dobson (bass, synth) and Ashley C (synths, lead guitar) . Ihre Debütsingle „Freak“ ist ein düsteres, funkelndes Stück elektronischer Popmusik. Es geht darum, ab und an den Freak aus dir rauszulassen und dich nur an deine eigenen Regeln zuhalten. „We’re telling you to be whoever, or whatever, you want. Embrace individuality.“ erklären KOKO.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s