Charly Bliss -Supermoon EP

Charly Bliss, die Band um die charismatische Sängerin Eva Hendiccks, ist heute überraschend mit einer neuen EP zurück. Supermoon enthält fünf Songs, die in den gleichen Sessions aufgenommen wurden, in der auch ihr neues Album Young Enough produziert wurde.


Eva Hendricks sagte über die neue EP: „Young Enough“ war das erfüllendste kreative Erlebnis, das ich bisher hatte. Nicht nur, weil ich stolz auf die Songs bin, die auf der Platte gelandet sind, sondern auch, weil ich stolz auf mich und meine Bandkollegen bin, die eine Menge Arbeit geleistet haben, um sicherzustellen, dass das Album das Beste ist, was es sein kann. Wir haben zu viele Songs geschrieben und langsam auf diejenigen reduziert, die die lebendigste und prägnanteste Geschichte erzählten. Wir freuen uns sehr, die Supermoon-EP zu veröffentlichen, eine kleine Sammlung von Songs, die uns dabei geholfen haben, dorthin zu gelangen. Wir haben sie gleichzeitig mit dem Rest der Platte aufgenommen, bevor wir wussten, welche Songs es schaffen würden. Ich denke, sie füllen die Lücken und erweitern die Erzählung von Young Enough und zeigen Ihnen, wie wir dahin gekommen sind, wohin wir gegangen sind. Viel Spass“

Die Alben der Woche

Wegen des Konzertbesuchs am Samstag, etwas verspätet, die Alben der – letzten -Woche

King Princess- Cheap Queen

FOTO: PRESSE PETER

King Princess, mit bürgerlichem Namen Mikaela Straus, gelang mit der ersten Single „1950“noch vor erscheinen ihres Debütalbums ein Hit.  Er brachte ihr Platin-Status ein, was insofern umso bemerkenswerter ist, als der Song eine Liebeserklärung an die LGBT-Szene ist. Das Album Cheap Queen ist wahnsinnig guter Pop, eine Kombination aus Rock-Gitarren, Zuckerguss und R&B. King Princess hat alles, was an Musikstilen in den letzten Jahrzehnten gut war, versammelt.

Naima – Funken

Foto: Katharina Trudzinsky

Das Album Funken von Naima Husseini ist eine Perle deutschsprachiger Popmusik. Fans der Musik von Die höchste EisenbahnMoritz Kremer oder Alin Coen werden ihre Freude daran haben. Mehr dazu gibt im Beitrag (hier).

Anna Of The North – Dream Girl

Foto: Steve Roberts

Dreampop mit viel Synthies kommt von der Norwegerin Anna Lotterud. Zwei Jahre nach ihrem Debütalbum Lovers erscheint das neue Studiowerk von  Anna Of The North mit dem Titel Dream Girl. Da sie sich von ihrem Produzenten getrennt hat, ist es sozusagen ein Neuanfang. Das Thema Trennung und Neubeginn wird natürlich bearbeitet (Leaning On Myself), aber auch die „alten weißen Männer“ im Pop-Biz, die ihre Macht für bestimmtes Entgegenkommen ausnutzen wollen, bekommen in Thank Me Later ihr Fett weg.

Anoki – Gänse

Foto: Thomas Wolff

Deutscher Hip Hop und Rap ist ja derzeit ziemlich angesagt. Besonders intensive Beats gepaart mit emotionalen Texten, die über eigene Erfahrungen berichten, kommen von einem Künstler aus Berlin mit dem Namen Anoki. Seine Texte sind intelligent, beschäftigen sich mit Fragen, wie geht man mit seiner Herkunft, seine Träumen und Hoffnungen aber seinen Ängsten und seiner Wut um, ohne in maskulines Großkotzverhalten zu verfallen.

„Komm mit mir dahin, wo die Angst verrinnt, wo die Zeit verschwimmt und uns die Wut bestimmt“ heißt es im Song Gänse.

Auch live ist Anoki eine Wucht. Ich habe ihn im Vorprogramm von Neufundland erleben dürfen. Er ist noch hier zu sehen.

ANOKI AUF TOUR:

24.10. BERLIN (NEUFUNDLAND SUPPORT)

25.10. HAMBURG (NEUFUNDLAND SUPPORT)

26.10. OSNABRÜCK (NEUFUNDLAND SUPPORT)

31.10. BERLIN

03.11. MAGDEBURG (OK KID SUPPORT)

04.11. BREMEN (OK KID SUPPORT)

05.11. GIESSEN (OK KID SUPPORT)

06.11. MÜNSTER (OK KID SUPPORT)

Neufundland am 26.10.2019 in Osnabrück – Kleine Freiheit

Auf der Tour zu Ihrem im Mai erschienenen zweiten Album mit dem schlichten Titel Scham gastierte die Kölner Indie- Rockband um die beiden Sänger, Songschreiber und Gitarristen Fabian Mohn und Fabian Jung am Samstagabend in der Kleinen Freiheit hinter den Osnabrücker Hauptbahnhof. Im im Publikum waren viele Fans. Sehr zu deren Freude hatten Neufundland nicht nur die besten Songs aus ihrer neuen Produktion im Gepäck, sondern auch Stücke aus dem etwas rockigeren Vorgängeralbum Wir werden niemals fertig sein, aus der Liebe-EP und sogar aus der selbstbetitelten Debüt-EP von 2015 im Gepäck. Der letztgenannte Song mit dem Titel Rückenwind Pt.2 war live gespielt ein ein besondere Kracher, den sich die Band als letzten der Zugabe aufgehoben hatte.

Über den Sound gab es nichts zu meckern. Die beiden Fabiane sind ein eigespieltes Gesangsteam. Die die eingängigen Gitarrenriffs krachten. Das Publikum dankte es mit guter Stimmung. Besonders schön war das Intro zu Disteln, welches die Band auf dunkler Bühne spielte.

Bei Neufundland sind ja die Texte nicht ohne Bedeutung. Daher waren die in lässiger Form vorgebrachte Zwischenansagen von Fabian Jung willkommen, zumal, trotz gesellschaftskritischer Text, ein erhobener Zeigefinger nicht ansatzweise zum Vorschein kam. Unfassbar die Aktualität beim Song Nagelbombe, der u.a. die NSU-Attentate in Köln verarbeitet. Fabian berichtete, dass sie einen Gig in Halle spielten, 2 Tage nach dem dortigen Attentat eines Rechtsradikalen.

Krönenden Abschluss bildeten natürlich die eingeforderten Zugaben. Hier spielten sie neben dem erwähnten Rückenwind Pt.2, dem poppigen Hit Viva la Korrosion auch ein sehr schönes Solostück von Fabian Jung: Tschüss. Tschüss Neufundland, gerne bis zum nächsten Mal.

Quirliger Support aus Berlin: Anoki

Im Vorprogramm wurde Neufundland unterstützt von Anoki und seinem für die Beats zuständigen musikalischen Partner. Anoki schafften es mit Hip Hop und atemraubenden Tanzeinlagen sowie einer positiven Grundhaltung das Publik vom ersten Ton an, in den Griff zu bekommen.

BLOND – Thorsten

Credits: Anja Jurleit

Indem ich es hier erwähne laufe ich genau in eine Falle, die man bestimmt vermeiden sollte, wenn es nach Ansicht der Musikerinnen von BLOND geht, nämlich Frauen über berühmte Männer zu definieren. Ich möchte dennoch erwähnen, dass die Schwestern Lotta Kummer und Nina Kummer, die mit ihrem Kumpel Johann Bonitz BLOND sind, zwei bekannte Brüder haben, Felix und Till Kummer, Frontmann und Bassist von Kraftklub. 

Die Chemnitzer Band Blond veröffentlicht am 31. Januar 2020 ihr Debütalbum „Martini Sprite“

Als erste Single daraus erscheint heute mitsamt Musikvideo der Song Thorsten, eine bittersüße Abrechnung mit dem Mansplaining. Das ganze nicht it erhobenen Zeigefinger, allenfalls mit gestrecktem Mittelfinger.

Auch hier gibt es Kozerttermine:
20.02.2020 AT-Wien, Fluc
21.02.2020 München, Hansa39
22.02.2020 CH-Zürich, Exil
26.02.2020 Stuttgart, Im Wizemann
27.02.2020 Wiesbaden, Schlachthof
28.02.2020 Köln, Gebäude 9
29.02.2020 Bremen, Lagerhaus
03.03.2020 Hamburg, Molotow
04.03.2020 Hannover, Musikzentrum
05.03.2020 Berlin, Lido
06.03.2020 Leipzig, Werk2

Antilopen Gang – Wünsch dir nix

Credits: Katja Runge

Die Antilopen Gang, Danger Dan, Koljah und Panik Panzer, kündigt für den 24. Januar 2020 ihr neues Album mit dem Titel „Abbruch Abbruch“ an. Die neue Single Wünsch dir nix ist ab sofort samt Musikvideo erhältlich. Ab dem 12. Februar 2020 geht es auf Tour.

Am 12.02.2020 startet die große „Abbruch Abbruch“-Tour und führt die Gang im Februar und März in 19 Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. O-Ton Antilopen Gang : „Wir haben zwar noch nicht geprobt, aber geplant ist die, mit Verlaub, beste Bühnenshow, die es je gab“. 

Die Daten:
12.02.2020 Cottbus, Gladhouse
13.02.2020 Stuttgart, LKA Longhorn
14.02.2020 Leipzig, Werk 2
15.02.2020 Bielefeld, Lokschuppen
17.02.2020 Erlangen, E-Werk
19.02.2020 AT – Wien, Arena
20.02.2020 Dresden, Alter Schlachthof
21.02.2020 München, Muffathalle
22.02.2020 Wolfsburg, Hallenbad
24.02.2020 Jena, Kassablanca
25.02.2020 Hannover, Capitol
28.02.2020 Hamburg, Grosse Freiheit 36
29.02.2020 Berlin, Columbiahalle
06.03.2020 Karlsruhe, Substage
07.03.2020 Wiesbaden, Schlachthof
11.03.2020 Oberhausen, Kulttempel
12.03.2020 CH – Winterthur, Salzhaus
13.03.2020 CH – Bern, Dachstock
14.03.2020 Köln, E-Werk

Turbostaat – Rattenlinie Nord

Credits: Andreas Hornoff

Turbostaat kündigen ihr neues Album „Uthlande“ für den 17. Januar 2020 an. Die erste Single „Rattenlinie Nord“ erscheint bereits heute.

Es läuft einem kalt den Rücken herunter. In einer Zeit, in der vom Vorsitzenden einer Bundestagsfraktion die schreckliche Zeit der Nazi-Herrschaft als Vogelschiss in der deutschen Geschichte verharmlost, in der der Holocaust geleugnet wird, „Ex“-Neo-Nazis in einen Landtag einziehen, ein Faschist eine er eine bedeutende politische Persönlichkeit werden will und von vielen wieder in den Landtag gewählt werden wird, der in seinen Buch ethnische Säuberungen und Grausamkeiten für politische Gegnern androht; in der Zeit in der die Vollstrecker dieser geistigen Brandstiftung längst unterwegs und Menschen jagend und und mordend eine Blutspur durch das Land ziehen; in dieser Zeit setzt Staatsakt, die Punk-Band aus dem hohen Norden (Husum), mit ihrem Video Rattenlinie Nord ein Statement. Es geht darum, dass die Nazi-Opas, die sich aus ihrer Verantwortung gestohlen habe, gerade erst abtreten sind und das zeitliche segnen, schon träumen die Enkel wieder vom völkischen Frühling. Bravo, dass die Band mit solch klasser Musik und solcher krassen Botschaft ihre Stimme gegen rechtes Gesindel erhebt.

Ich freue mich auf das Album Uthlande am 17. Januar 2020 und auf das Konzert in der Sputnikhalle in Münster, das am 30.10.2020 die Rattenlinie Nord Tour abschließt. Man wird Karten vorbestellen müssen.

Rattenlinie Nord Tournee:
13.02.2020 Jena, Kassablanca
14.02.2020 Köln, Kantine
15.02.2020 Mainz, KuZ Kulturzentrum Mainz
19.02.2020 Hamburg, Markthalle
20.02.2020 Berlin, Festsaal Kreuzberg
21.02.2020 Berlin, Festsaal Kreuzberg (Ausverkauft)
22.02.2020 Dresden, Tante Ju
03.04.2020 Bremen, Schlachthof
04.04.2020 Düsseldorf, Zakk
05.04.2020 Aschaffenburg, Colos Saal
07.04.2020 Marburg, KFZ
08.04.2020 AT-Wien, Werk
10.04.2020 Leipzig, Conne Island
11.04.2020 Rostock, M.A.U. Club
30.10.2020 Hannover, Capitol
31.10.2020 Münster, Sputnikhalle

Naima – Funken

Foto: Katharina Trudzinsky

Das Album Funken von Naima Husseini ist eine Perle deutschsprachiger Popmusik. Fans der Musik von Die höchste Eisenbahn, Moritz Kremer oder Alin Coen werden ihre Freude daran haben. Die heute (natürlich) in Berlin lebende Musikerin wuchs in Hamburg in einer hochmusikalischen Familie auf. Zu ihrem Namen gaben ihr ihre Eltern nach einem Stück von John Coltrane und es scheint als hätten sie damit en Flow ihrer späteren Musik festgelegt. Erfahrung sammelt in Hamburg mit ihrer ersten Band Silvester an der Seite von Valeska Steiner (heute Boy). In Berlin produzierte sie ihre Debüt-Platte in in enger Zusammenarbeit mit Olaf Opal. Sie tourte mit Cäthe und Alin Coen.

Die Musik für ihr neues Album Funken hat Naima Husseini mit ihrer Band größtenteils live aufgenommen und gesungen. Es wird von Hand gespielt. Elektronische beigemischte Signale sind nicht hörbar. Die Musiker ergießen über den gesamten 10 Stücke umfassenden Longplayer die Töne in einem funkelnden, leicht dahin sprudelnden Fluss, in den man wohlig eintauchen möchte.

Lyrisch geht es um das das auf und ab von Beziehungen, aber nicht nur. Mir gefällt besonders der Song, indem sie die aus Tropfen bestehende Wolke beschreibt oder die Zerrissenheit der eigenen Persönlichkeit, die sich wie ein Mosaik darstellt. Sehr schön ist auch der Titel Bienlein, der ohne Text auskommt. Das Album Funken ist auf Spotify abrufbar .

SOBI -Devil

Foto: Laura Scheppers

Machmal hat man das unfaßbare Glück, dass man den Anfang eine Karriere mit bekommt. Genau das Gefühl habe ich, wenn ich den Song Devil der jungen in London aufgewachsenen und inzwischen in Hannover ( ja, tatsächlich Hannover) lebendem Folk-Sängerin Sobi höre. Devil ist ein kathartischer Song. Es geht um die Befreiung aus den Klauen des Teufels, der hier für einen dunklen Lebensabschnitt steht, hin zum Licht zu einem besseren Morgen. SOBI erklärt : “Devil is a song that means a lot to me because it’s one of my most personal songs and it came out of a really difficult time. Writing it was a bit like therapy for me! I love playing it live and seeing how people connect with it so I’m very excited to release it as a single! I hope people who listen and relate will be able to find comfort in this song.”

Die sehr akkurat produzierte Musik spiegelt diese Katharsis. Es beginnt mit SOBIs fast melancholischem Gesang, nur begleitet von einer Gitarre und steigert sich zum euphorischen Schluss mit Klavierklängen und Chor.

Als Inspiration gibt SOBI die englische New-Folk-Szene an. Laura Marling ist natürlich ein gutes und passendes Vorbild. Ich bin überzeugt, dass wir noch viel von SOBI hören werden. Im Frühjahr 2020 wird ihre EP Home One Day mit selbst geschriebenen, sehr persönlichen Songs erscheinen. Mehr dazu demnächst an dieser Stelle.

Unterstützen

Marius Müller-Westernhagen – Mit 18

Mehr als vierzig Jahre ist es seit dem Erscheinen des Albums „Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz“ her,  mit dem Marius Müller-Westernhagen 1978 seine Karriere begründete. Mit Pfefferminz… war purer deutscher Rock n’ Roll. Political Correctness war kein Thema, an dem Song “Dicke” hatten alle Spass, auch die Dicken. Mit Pfefferminz… funktioniert auch heute noch. Der Song ist partytauglich und füllt jede Tanzfläche.

Nun veröffentlicht der Sänger, Songwriter, Musiker und Produzent “Das Pfefferminz-Experiment (Woodstock Recordings Vol. 1)”. eine Neuaufnahme von “Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz”. “Mit 18” ist ein erster Vorbote des neuen Werks, das er gemeinsam mit dem Grammy-prämierten Produzenten und Multiinstrumentalisten Larry Campbell im legendären Dreamland Studio in Woodstock aufnahm. “Mit 18” feierte am Mittwoch Premiere.