Mark Ronson – Late Night Feelings ft. Lykke Li

Mark Ronson hat es drauf, wenn es darum geht, Musik zu produzieren, die einerseits zwar Retro-Charme hat, andererseits dennoch zeitgemäß ist. Beispiele dafür sind natürlich seine Produktionen mit Amy Winehouse, mit ihr wurde die Retro-Welle praktisch los getreten, oder Bruno Mars, der mit seinem nach Rappers Delight klingenden Uptown Funk erwachsen geworden ist. Auch Miley Cyrus „Nothing Breaks Like A Heart“ ist noch gut im Ohr. Gleiches gelingt ihm nun mit der schwedischen Sängerin Lykke Li. In dem Video Late Night Feelings wird sie zur Dico-Queen und damit das Thema Dicso wieder en vogue.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s