Sängerinnen mit asiatischen Wurzeln 3

Fortsetzung von 1 und 2.

„Ich kann nicht mehr schweigen! Lasst es heraus!“ Die amerikanische Sängerin mit chinesische Eltern Connie Lim alias Milck schrieb den Song „Quiet“, um damit ihre Essstörung,  Missbraucherfahrungen durch ihren Partner und ihre Depression zu verarbeiten. Als Kind bekam sie oft zu hören, sie solle sich anpassen und „quiet“ sein, ruhig. Das Schweigen über diese Erfahrungen hat ihr fast die Stimme geraubt.

„Quiet“ wurde die Hymne zum Anti-Trump-Protest. Auf dem Women’s March begannen Lim und 25 Mitstreiterinnen inmitten der Menschenmenge plötzlich zu singen, alle pink bemützt.

Der Flashmob ging um die Welt.

Ein Kommentar zu „Sängerinnen mit asiatischen Wurzeln 3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s