Aldous Harding – The Barrel

Aldous Harding, die Singer/Songwriterin mit der unverwechselbaren Stimme,  stammt aus Neuseeland. Auf ihrem ersten selbst betitelten Album dominierte die akustische Gitarre zu ihrem eigenwilligen Gesang. Die düster-melancholische Stimmung des Albums brachte ihr die Genre-Schublade  Gothic-Folk ein. 2017 erhielt sie einen Vertrag bei dem Indie-Label 4AD, die solche renommierten Bands wie „The National“ unter Vertrag haben. Die Zusammenarbeit mit dem Musikproduzenten John Parish bei ihrem zweiten Album Party brachte sie weg vom Folk. Das Instrumentarium wurde mit Keyboard und elektronischen Effekten erweitert. Geblieben ist die Melancholie, entgegen des Titels handelte es sich um kein Party Album. Darauf befindet sich die wunderschöne Ballade „Imagining My Man“ , mein Song des Jahres 2017. Heute, bzw. es ist gerade 24:00 Uhr, als ich hier schreibe, also gestern hat Aldous Harding ein neues tolles Video heraus gebracht. The Barrel ist anders, eher lustig, hat aber das Potential an „Imagining My Man“ anzuschließen.

Das neue Album ‚Designer‘ wird am 26. April 2019 auf 4AD / Flying Nun veröffentlicht.

Dermot Kennedy – Lost

Es läuft gerade gut für den 25 jährigen Iren Dermot Kennedy. Folgt man seiner Biografie, dann begann der Lauf damit, dass er Glen Hansard auf der Strasse kennengelernt hatte. Hansard beann seine musikalische Karriere als Straßenmusiker in Dublin.und ist inzwischen auch als Songwriter für Kinofilme bekannt (z. B. Die Tribute von Panem – The Hunger Games). Einige Jahre später , als Kennedy seine ersten Aufnahmen machte, erinnerte er sich an Hansard und lud ihn ins Studio ein. Daraus wurde zwar nichts, aber Hansrd bot ihm an, zehn Minuten auf der Bühne mit Hansards bei seiner ausverkauften Weihnachtsshow zu spielen. Kennedy nutzte seine Zeit im Rampenlicht und spielte eine beeindruckende Version seiner 2016er-Single „After Rain“. Von der BBC gelobt und von der Irish Times als „woodsy romantic folk pop,“ gepriesen, sammelte der Track auf Spotify unglaubliche 19 Millionen Streams. Aufbauend auf die Popularität foigte die EP ‚Doves & Ravens‘. Dabei mischte er seine akustische Gitarre mit dem programmierten Sound des Schlagzeugs. Zusammen mit seiner zerrissenen Stimme entwickelte er daraus seine düsteren Sound. 2018 nahm in der npr-Reihe tiny-desk-concert eine unglaublich schöne Live- Performance auf, bei der er sich extra einen Gospel-Chor hinzu holte ( hier zu sehen). Ende des Jahres folgte die Hit-Single „Power Over Me„.

Lost ist die nächste Auskopplung aus dem noch folgenden Album DK1.   Dermot Kennedy sagt selbst zu den Lyrics, dass schlimme Dinge passieren könnten, und wenn dies der Fall sei, seiest du die Liebe und den Schutz zugetaner Menschen angewiesen , um dich aufzufangen und durch dich den Sturm zu führen., in dem du dich befindest. Es gehe darum, sich gegenseitig in schlechte Zeiten zu stützen.

Alice Phoebe Lou -Galaxies

Alice Phoebe Lou
veröffentlicht neuen Song „Galaxies“ mit träumerischem Video

Alice Phoebe Lou  hat heute im Vorgriff auf ihr kommendes Album „Paper Castles“ ein neues Video „Galaxies“veröffentlicht . Darin singt sie von fremden Galaxien und Sternen und es scheint, als schwebe sie manchmal über den Dingen. Das Video zeigt Alice in einer surrealen, träumerischen Landschaft verbunden mit animierten Designs von Hagen Schönfeld.

Die Regisseurinnen Chloë Lewer und Andrea Ariel stellen im Video Alice Poebe Lou als gefallenen Stern dar, der ein normales Leben auf der Erde führt. Es sei nicht zu leugnen, dass Themen und galaktische Träume von außerhalb dieser Welt in Alice und ihrer Musik verankert seien. Das Video solle die Höhen und Tiefen einer solchen Reise vom Sternenhimmel zur Erde dargestellen.

Ich freue mich durch diese Video- Arbeit eine weitere Seite von Chloë Lewer kennen zu lernen, die zusammen mit Elliott McKee unzer dem Bandnamen Charity Children zwei tolle Alben herausgebracht hat (The Autumn Came, Fabel)

Der bendere Gesang, der das Ende der Zeilen anhebt und ihr jazzig angehauchtes Gitarrenspiel ergeben den Signaturesound von Alice Phoebe Lou

„Galaxies“ ist die dritte Single aus Alice Phoebe Lous neuem Album und schürt die Erwartungen auf „Paper Castles“, das am 8. März erscheinen wird. 

Highlights der Grammy-Verleihung 2019

Den Grammy für den besten Rock-Song bekam St. Vincent zusammen mit dem Produzenten Jack Antonoff für den Titelsong ihres Albums MASSEDUCTION .


„Ich möchte mich hier bei meinem Freund Jack Antonoff herzlich bedanken“, sagte Annie Clark, als sie den Preis entgegennahm. „Wir haben zusammen eine Platte gemacht, auf die ich so stolz bin. Ich denke, es ist das erste Mal, dass ich eine Dankesrede gehalten habe.“

Später in der Show brachte Annie Clark „Masseduction“ auf die Grammy-Bühne und spielte eine abgespeckte Version des Songs mit Gitarre in der Hand. Dua Lipa trat hinter sie und sah aus wie Clarks Doppelgänger, um eine sehr sinnliche Interpretation von Lipas Calvin Harris-Produzent „One Kiss“ zu machen. Sie zollten Aretha Franklin Tribut, indem sie während ihrer Performance den Refrain von „Respect“ hinzufügten. Wenig später gewann Lipa den begehrten Best New Artist Award.St. Vincent wurde ebenfalls für das beste alternative Musikalbum nominiert, verlor jedoch gegen Becks „Colors“. MASSEDUCTION gewann auch das Best Recording Package. Nach der Zeremonie gestern Abend hat St. Vincent ein neues apokalyptisches Video für „Masseduction“ enthüllt.

„This Is America“ waren im letzten Sommer der Song und das Video, welche die meiste Aufmerksamkeit erregten. Insbesondere das Video setzt sich explizit mit Rassismus und Waffengewalt auseinander. Donald Glover, der sich als Musiker den Namen Childish Gambino gegeben hat, gewann damit insgesamt vier Preise, darunter Song of the Year und Record of the Year. „This Is America“wurde der erste Rap-Song, der einen der beiden Preise gewann. Der Song wurde auch für das beste Musikvideo und die beste Rap- / Sung-Performance ausgezeichnet . Glover lehnte Berichten zufolge eine Einladung ab und nahm nicht an der Veranstaltung teil.

Während Janelle Monáe es nicht geschafft hat, mit den beiden Preisen, für die sie nominiert wurde, nach Hause zu kommen, hat sie mit ihrem Auftritt von „Make Me Feel“ von Dirty Computer aus dem letzten Jahr einen ordentlich Aufsehen erregt. Monae verwandelte den Song in ein Gemisch aus Tracks, darunter „Pynk“ und „Django Jane“. Monáe wurde für das beste Musikvideo für „Pynk“ und das beste Album für Dirty Computer nominiert.

Die Country-Sängerin Kacey Musgraves gewann die Best Country Solo Performance für den Song „Butterflies“ und den Best Country Song für „Space Cowboy“, beide aus ihrem vierten Studioalbum Golden Hour, das mit dem Best Country Album und dem Award of All Awards das Album des Jahres gewann.
Kacey Musgraves hat sich mehrfach gegen Homophobie in der Country-Musik geäußert und wir deshalb von einigen Radiostationen boykottiert. This is America too. Gut das die Grammy-Jury mit der Auszeichnung ein Zeichen gesetzt hat.

Lucy Dacus – La Vie En Rose

Ein Song zum Valentinstag

Im Jahr 2017 ist Lucy Dacus besonders aufgefallen Zu Anfang der Jahres kam ihr hervorragende Album „Historian“ mit dem wunderbaren Track „Nightshift“ heraus. Dann erfolgte die Zusammenarbeit mit Julien Baker und Phoebe Bridgers als Supergroup „boygenius„.

Lucy Dacus hat sich entschlossen, 2018 kein neues Album zu veröffentlichen. Stattdessen hat sie eine neue Single-Serie mit gecoverten Liedern angekündigt. Das besondere ist, dass die Veröffentlichungen zu ausgesuchten Feiertagen erfolgen sollen, zum Muttertag, zum Unabhängigkeitstag, zu Halloween, zu Weihnachten und zu Neujahr. Auch der Geburtstag von Bruce Springsteen am 23. September soll bedacht werden.

Den Anfang der Reihe macht zum Valentinstag  Édith Piafs Erkennungslied „La Vie En Rose“. Es war das erste Lied , welches die Piaf selbst komponiert hat. Es wurde schon von vielen Künstlern gecovert . Im Ohr ist die Version von Grace Jones. Lucy Dacus verpackt das Valentinsgeschenk in eine minimalistisches Indie-Pop-Klarsichtfolie. Ihre fast geflüsterte Alt-Stimme steht im starken Kontrast zu Piafs überlebensgroßem Gesang und erzielt damit eine ganz neue überraschende Interpretation. Es funktioniert, je öfter man es hört.

Anna Of The North – Leaning On Myself

Manchmal muss man selbst für sich sorgen und sich von Menschen trennen, die man zwar liebt, die einem aber nicht gut tun. Diese Erkenntnis liegt nach Anna Lotteruds eigener Aussage dem Song „Leaning On MyselF“ zugrunde.

Mit ihrem neuen Song und dem neuen Viedeo schließt die Norwegerin an ihre Debüt-LP aus dem Jahr 2017 an. Mir ist immer noch die Single „Oslo“ aus dem letzten Jahr im Ohr (wg Oslo -Marathon).